50Hertz Transmission GmbH

Wir versorgen Sie - sicher und zuverlässig 

Ohne ein leistungsfähiges Übertragungsnetz wäre der Elektrizitätsbinnenmarkt nicht denkbar. Im europäischen Vergleich steht Deutschland an der Spitze, was die Versorgungssicherheit angeht. 50Hertz kommt dabei eine wichtige Aufgabe zu. Als Schnittstelle zwischen Erzeugung und Verbrauch bildet unser Unternehmen das Kompetenzzentrum für das Höchstspannungsnetz. Das bedeutet: Wir regeln zu jeder Zeit das Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch und halten Reserven bereit, um Abweichungen jederzeit ausgleichen zu können. Die dafür notwendigen Kompetenzen bündelt 50Hertz in vier Geschäftsfeldern.

Systemvorhaltung

Für eine stabile Stromversorgung müssen eine Menge Fragen beantwortet werden: Hat das Netz genug Kapazitäten für die Strommenge, die hindurchfließt? Sind die Freileitungen und 65 Umspannwerke und Schaltanlagen in einem einwandfreien Zustand? Wie kann das Netz weiter optimiert werden und Prozesse am Strommarkt reibungslos ablaufen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Systemvorhaltung täglich. Wartung, Instandhaltung und der bedarfsgerechte Ausbau des Netzes sind dabei von zentraler Bedeutung.

Systemführung

Herzstück von 50Hertz ist das „Transmission Control Centre“ in Neuenhagen: In der Leitstelle steuern und regeln die 50Hertz-Mitarbeiter das 9.980 Kilometer lange Übertragungsnetz in enger Zusammenarbeit mit den benachbarten deutschen wie auch europäischen Übertragungsnetzbetreibern im Netzverbund der ENTSO-E – der TenneT, CEPS, a.s. (Tschechien), PSE Operator S.A. (Polen) und energinet.dk (Dänemark).

Die Ingenieure überwachen die Systemsicherheit, regeln den Leistungsaustausch und die Frequenz im Netz und sorgen für einen optimalen Ausgleich der Windenergie. In der 50Hertz-Regelzone wird überproportional viel Energie aus Windkraftanlagen ins Netz eingespeist, die aufgenommen und weiter transportiert werden muss. Daraus ergibt sich ein erheblicher Aufwand für Transport und Ausgleich der stochastischen Erzeugung der Windenergieanlagen. Zudem reguliert die Systemführung die immer häufiger auftretenden Netzengpässe - 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.

Energy Management

Im Bereich Energy Management bündelt 50Hertz das Energiegeschäft in klarer Abgrenzung zur Systemführung und deren technischer Verantwortung für den Systembetrieb. Neben der Beschaffung von Netzverlustenergie und Systemdienstleistungen zählen zum Energy Management auch das Bilanzkreismanagement und die Abwicklung des EEG- und KWKG-Geschäfts.

Eine wesentliche Funktionalität des Energy Managements ist das Front Office, welches den direkten Zugang zum börslich organisierten day-ahead- und intraday-Markt der 50Hertz und dienstleistend für Dritte ermöglicht.

International ist das Energy Management maßgeblich an der Entwicklung der europäischen Marktregionen "Central West Europe" (CWE), North-Europe (NE) und "Central East Europe" (CEE) in enger Zusammenarbeit mit den ausländischen ÜNB-Kollegen, Börsen und Regulatoren beteiligt.

Energy Management fungiert als Schnittstelle von 50Hertz zum liberalisierten Strommarkt. Die Mitarbeiter gewährleisten die Strombeschaffung und -vermarktung am Markt rund um die Uhr. 

Netznutzung

50Hertz regelt den fairen, diskriminierungsfreien Zugang aller Marktteilnehmer zum Höchstspannungsnetz. Grundlage ist eine Reihe von Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien, die der Anschlussnehmer erfüllen muss. 50Hertz kümmert sich hierbei um die Erstellung, Verhandlung und Pflege der Netzanschluss- (NAV) und Netznutzungsverträge (NNV) sowie der Lieferantenrahmenverträge (LRV) einschließlich der Ermittlung der Netznutzungspreise. Ferner gewährleisten die Mitarbeiter die Systemsicherheit - insbesondere im Bereich der Regelleistung – sowie die Beschaffung von Netzverlustenergie.