Netzverluste

Hintergrund

Bei der Stromübertragung entstehen zwangsläufig Energieverluste. Sie treten in Form von Stromwärmeverlusten, in Leiterseilen, in Transformatoren und anderen Systemelementen sowie als Ableit- und Koronaverluste auf.

Gesetzlicher Hintergrund

Das Energiewirtschaftsgesetz (§§ 11 ff) und die Stromnetzzugangsverordnung (§ 10) verpflichten die Betreiber der Energieversorgungsnetze, die Energie zur Deckung der Netzverluste nach einem marktorientierten, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren zu beschaffen und in einem separaten Bilanzkreis zu erfassen.

Ferner sind Netzbetreiber gemäß § 17 Abs. 1 Nr. 3 und 7 StromNZV sowie § 10 StromNEV verpflichtet, Informationen über die Durchschnittsverluste je Netz- und Umspannebene sowie die aufgewendeten durchschnittlichen Beschaffungskosten zu veröffentlichen. Der Veröffentlichungspflicht kommt 50Hertz auf diesen Internetseiten nach.

2015

Im Jahr 2015 betrugen die Netzverluste 2,17 TWh. Sie wurden zu durchschnittlichen Kosten von 3,6 ct/kWh beschafft. Die durchschnittlichen Netzverluste der Höchstspannungsebene betrugen 208,6 MW, die der Umspannung 39,1 MW.

Netzverluste 2015 als .csv Download

 

Kontakt

50Hertz Transmission GmbH


Heidestraße 2
10557 Berlin
Tel: +49 30 5150-0
E-Mail: info@50hertz.com

Verlustenergielastgang

Historische Daten finden Sie im Archiv.