Abgeschlossene Projekte

Der Netzausbau in Deutschland geht voran, in der Regelzone von 50Hertz entstehen neue Stromverbindungen. Projekte wie die Windsammelschiene zwischen Schwerin und Geesthacht bei Hamburg oder die Verstärkung der Freileitung zwischen Bärwalde und Schmölln tragen zu einer sicheren Energieversorgung im Nordosten Deutschlands bei und ermöglichen einen effizienten Energietransport vom Erzeuger in die Verbrauchszentren.
Hier können Sie mehr über die abgeschlossenen Netzausbauprojekte im 50Hertz-Netzgebiet erfahren.
380-kV-Leitung Bärwalde – Schmölln

380-kV-Leitung Bärwalde – Schmölln

Zwischen Bärwalde und Schmölln besteht seit vielen Jahren eine 380-kV-Leitung. Sie bindet u. a. das Kraftwerk Boxberg ins deutsche Stromnetz ein. 50Hertz plant jetzt, diese Leitung durch eine modernere zu ersetzen.
Mehr erfahren
380-kV-Netzanschluss Umspannwerk Förderstedt

380-kV-Netzanschluss Umspannwerk Förderstedt

Die Einspeisung erneuerbarer Energien hat im Raum Magdeburg in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. 50Hertz plant deshalb den Bau einer 380-kV- Freileitung zum Umspannwerk Förderstedt. Die Trassenlänge beträgt rund 12 Kilometer.
Mehr erfahren
Windsammelschiene

Windsammelschiene

50Hertz hat in ihrem Übertragungsnetzbereich eine Höchstspannungsfreileitung von Schwerin (Umspannwerk Görries) nach Geesthacht (UW Krümmel) bei Hamburg errichtet. Seit Dezember 2012 ist die Leitung in Betrieb. Derzeit werden aber noch eine Reihe von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen umgesetzt.
Mehr erfahren