Aktuelles

Windsammelschiene in Betrieb

Windsammelschiene in Betrieb 18.12.2012

Seit 18. Dezember 2012 ist die 380-kV-Nordleitung in Betrieb. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering kamen zur Einweihung in das Umspannwerk Schwerin und nahmen zusammen mit Boris Schucht, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von 50Hertz, die Anlage in Betrieb. Damit ist die vierte innerdeutsche Ost-West-Verbindung nach drei Jahren Bauzeit fertig gestellt und erhöht die Versorgungssicherheit für den Großraum Hamburg. Bundeskanzlerin Merkel betonte in ihrer Festrede, dass die Inbetriebnahme ein Meilenstein für die Stromversorgung der Zukunft sei.

Weiterlesen 

Die Windsammelschiene – Grundlage für den weiteren Ausbau der Windkraft an Land und auf See

Die 50Hertz Transmission GmbH errichtet in ihrem Übertragungsnetzbereich eine Höchstspannungsfreileitung von Schwerin (Umspannwerk Görries) nach Geesthacht (UW Krümmel) bei Hamburg. Zurzeit laufen die letzten Bau- und Anschlussarbeiten im schleswig-holsteinischen Leitungsabschnitt. Die Inbetriebnahme der 380kV-Freileitung ist noch für 2012 geplant.

Die so genannte "Windsammelschiene" ist erforderlich, um den überwiegend durch Windkraft erzeugten Strom von der verbrauchsschwachen Küstenregion zu Regionen mit hohem Stromverbrauch im Landesinneren (insbesondere im Raum Hamburg) abzutransportieren. Damit ermöglicht 50Hertz den weiteren Ausbau der Windkraft an Land und auf See.

Aber auch weitere erneuerbare Energieträger profitieren zukünftig von der erweiterten Netzkapazität. So etwa die Biomasse, die gerade in Norddeutschland eine überdurchschnittlich große Rolle bei der Stromerzeugung spielt.

In Mecklenburg-Vorpommern wird die Windsammelschiene außerdem eine erhebliche Verbesserung der 380-kV-Infrastruktur mit sich bringen. Durch den Anschluss des 380/110-kV-Umspannwerkes Görries über dann zwei unabhängige Freileitungen erhöht sich die Versorgungssicherheit für den gesamten Westen des Bundeslandes – insbesondere auch für die Landeshauptstadt Schwerin.

Durch den Bau der Windsammelschiene entsteht zudem eine Verbindung der beiden windstärksten Regionen in den Einzugsgebieten von Nord- und Ostsee. Es wird erwartet, dass sich die Stromerzeugungskapazität der Windenergieanlagen in dieser Region in den kommenden Jahren weiter rasant erhöhen wird. 50Hertz schafft dafür die infrastrukturelle Grundlage: Bei Fertigstellung wird die 50Hertz Transmission GmbH insgesamt ca. 93 Millionen Euro in die rund 88 km lange neue Verbindung investiert haben.

Weitere Informationen

Das Projekt und seine Planung im Detail.

Aktuelles

Alle Meldungen und Veranstaltungen zum Projekt.

Ansprechpartner Windsammelschiene

Volker Kamm

Pressesprecher

Volker Kamm
Tel: +49 (0) 30-5150-3417
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: volker.kamm@50hertz.com