Mit Hinweisen die Planung weiter verbessern

Dokumentation der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung zum SuedOstLink

Bereits vor dem formellen Start des Genehmigungsverfahrens für den SuedOstLink wendet sich 50Hertz an die Öffentlichkeit. Eine Reihe von Veranstaltungen begleitet den Prozess bis zur Abgabe des Antrags auf Bundesfachplanung. Ziel ist es, regionales und lokales Wissen in die Planung einzubringen, Planungsstände frühzeitig zu diskutieren und so das Planungsergebnis weiter zu verbessern. Konkret sollen zwei Veranstaltungsformate die Suche nach geeigneten Trassenkorridorvarianten begleiten:

  • Das sogenannte Planungsforum bringt Vertreterinnen und Vertreter aus Landespolitik, Verwaltung und Verbänden der Bundesländer Sachsen,Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammen. Erstes Treffen des Planungsforums war im Juni. Ein zweites Treffen fand am 28. September 2016 statt.

  • Eine Reihe von Infomärkten richtet sich direkt an die Bürgerinnen und Bürger im Planungsraum. Diese Infomärkte sind vom 5. Oktober bis 3. November 2016 vorgesehen.

Alle Veranstaltungen werden dokumentiert. Die Dokumentation sowie die gezeigten Folien und Karten stehen im Nachgang auf den Unterseiten zum Herunterladen bereit.

Erste mögliche Trassenkorridorvarianten für den SuedOstLink

Die dargestellten Korridorvarianten sind Grundlage der informellen frühen Öffentlichkeitsbeteiligung. Sie werden im Rahmen von Veranstaltungen erläutert und diskutiert. Die Korridoroptionen reichen von Wolmirstedt bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt bis zur thüringisch-bayerischen Grenze. Diesen Teil des Planungsraums verantwortet 50Hertz. Zuständig für den bayerischen Teil ist Projektpartner TenneT.

Ansprechpartner SuedOstLink

Sie haben Fragen zum Projekt?
Schreiben Sie direkt an:

Axel Happe

Öffentlichkeitsbeteiligung

Axel Happe
Tel: +49 (0) 30-5150-3414
Fax: +49 (0) 30-5150-3112
E-Mail: axel.happe@50hertz.com

Infobox

Wir freuen uns auf Ihre Hinweise!

Hier können Sie sich im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung in die Planung einbringen. Es handelt sich hierbei um keine formelle Beteiligung. Im Verlauf der Bundesfachplanung, geführt durch die Bundesnetzagentur in Bonn, erhalten alle Träger öffentlicher Belange und die Öffentlichkeit nochmals mehrfach die Gelegenheit für Anregungen, Hinweise und Stellungnahmen. Das formelle Verfahren beginnt voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2017.

Mögliche Trassenkorridorvarianten

Überblick über Korridorvarianten im 50Hertz-Planungsraum

Download als pdf (25,1 MB)

Überblick über Korridorvarianten im 50Hertz-Planungsraum Download

Darstellungen zur Herleitung des strukturierten Untersuchungsraums

Download als pdf (12,7 MB)

Darstellungen zur Herleitung des strukturierten Untersuchungsraums Download