Icon - Instagram

25.09.2015

Stellungnahme zu den Eckpunkten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu Ausschreibungen für EEG-Anlagen vom Juli 2015

50Hertz begrüßt die geplante Einführung von Ausschreibungen zur Ermittlung der Förderhöhe von Erneuerbare-Energien-Anlagen (EE-Anlagen). Durch wettbewerbliche Auktionen entsteht ein Anreiz, Erzeugungsanlagen kostengünstiger zu errichten, wodurch in allen Technologien vorhandene Kostensenkungspotenziale gehoben werden können. Zudem wird durch einen definierten Ausbaupfad die Synchronisierung von EE-Ausbau und Netzausbau ermöglicht. Dies gilt für den Netzausbau an Land ebenso wie für die Anbindung von Offshore-Windparks auf See. Auch bietet der Ausbaupfad allen Marktteilnehmern Orientierung und Investitionssicherheit. All diese Vorteile führen zu einer Senkung der gesamtwirtschaftlichen Kosten der Energiewende. Damit spielen die Ausschreibungen für EE-Anlagen eine zentrale Rolle bei der erfolgreichen Transformation des deutschen Energiesystems.

Insbesondere nimmt 50Hertz zu folgenden Punkten Stellung:

  • Referenzertragsmodell
  • Mindest-Anlagengröße bei Ausschreibung
  • Eigenverbrauch
  • Wahl des Ausschreibungsmodells für Offshore-Windenergie

Stellungnahme zu den Eckpunkten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu Ausschreibungen für EEG-Anlagen vom Juli 2015