Icon - Instagram

05.04.2015

Gemeinsames Positionspapier von Amprion, TenneT und 50Hertz zu intelligenten Messsystemen

Amprion, TenneT und 50Hertz haben im Zuge der Ausgestaltung des Verordnungspaketes zur Installation intelligenter Stromzähler Stellungnahmen zu zwei Themen abgegeben:

  • In einer Stellungnahme vom 7. Januar legen sie dar, welche Daten aus Sicht der ÜNB im Fall eines großflächigen Rollouts intelligenter Messsysteme zentralen Instanzen zur Verfügung gestellt werden sollten, um die Effizienz bestehender sowie zukünftiger zentraler Prozesse zu steigern bzw. sicherzustellen
  • In einer weiteren Stellungnahme wird diskutiert, bei welchen Kunden der Einbau eines sogenannten intelligenten Messsystems verpflichtend sein soll. Die im Februar 2015 veröffentlichten Eckpunkte des BMWi sehen vor, dass alle Kunden mit Erzeugungsanlagen > 7 kW zur Installation eines intelligenten Messsystems verpflichtet werden sollen. Die ÜNB erörtern die Frage, ob bei Eigenverbrauchsmodellen diese Grenze noch weiter abgesenkt werden sollte. Des Weiteren diskutiert dieses Papier die Frage, inwieweit die intelligenten Messsysteme Vorteile bei der Bewirtschaftung der Differenzbilanzkreise durch den VNB und die EEG-Vermarktung der ÜNB generieren.

Installation intelligenter Messsysteme beiEigenerzeugungsanlagen < 7kW

Datenbedarf zentraler Instanzen bei großflächigem Rollout intelligenter Messsysteme

ANNEX 1 – Datenanforderungen ÜNB bei großflächigem Rollouintelligenter Messsysteme