14.01.2015

Kommunale Spitzenverbände und Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichen gemeinsames Positionspapier

Ein gemeinsames Positionspapier zum Bürgerdialog beim Netzausbau haben die Kommunalen Spitzenverbände am 14. Januar 2015 mit den Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW veröffentlicht. Gemeinsames Ziel: Leitungsbauvorhaben im Einvernehmen und unter Berücksichtigung der regionalen Bedürfnisse realisieren. Der Netzausbau sei notwendig für das Gelingen der Energiewende und werde nur im Zusammenwirken aller Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft gelingen, bekräftigen beide Seiten. Verbände und Netzbetreiber sind sich einig, dass dazu ein aktiver Dialog mit Politik, Verbänden und Menschen vor Ort geführt werden muss.

Die Übertragungsnetzbetreiber sichern zu, Kommunen und Bürger frühzeitig einzubinden. Die Kommunalen Spitzenverbände Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund und Deutscher Landkreistag wollen diese Bemühungen in ihren Kräften unterstützen. Das Positionspapier schafft dafür einen Rahmen und bildet den Auftakt für regelmäßige Konsultationen. Für die Art und Weise wie dies geschehen kann, nennt das Positionspapier eine Reihe von Instrumenten, die für den Dialog vor Ort eingesetzt werden können.

Positionspapier „Information und Dialog beim Netzausbau“
Pressemitteilung als PDF-Datei