19.11.2013

Auslegung der Planfeststellungsunterlagen für den 3. Abschnitt der Südwest-Kuppelleitung beendet

Vom 7. Oktober bis zum 18. November 2013 lagen die Unterlagen für die Öffentlichkeit zur Einsicht aus.

Am 18. November endete die Auslegungsfrist für die Planungsunterlagen für den dritten Abschnitt der Südwest-Kuppelleitung, der vom Umspannwerk Altenfeld zur bayerischen Landesgrenze führt. Die Bürgerinnen und Bürger hatten zuvor sechs Wochen lang die Möglichkeit, die Planungsunterlagen einzusehen und Kommentare und Einwände abzugeben. 130 schriftliche Einwände und Stellungnahmen sind bis zum heutigen Tag beim Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar eingegangen.

„Das Landesverwaltungsamt hat uns aufgefordert, zu den Einwendungen Stellung zu nehmen“, erklärte Elke Korn, Projektleiterin für den 3. Abschnitt der Südwest-Kuppelleitung bei 50Hertz. „Alle Einwendungen und Kommentare werden nun sorgfältig geprüft.“ Das Thüringer Landesverwaltungsamt als zuständige Landesbehörde wird die eingegangenen Stellungnahmen berücksichtigen, wenn es über den Antrag auf Planfeststellung entscheidet. Im Vorfeld kann die Behörde Einwender und Vorhabenträger zu einem Erörterungstermin laden, bei dem die vorgebrachten Einwendungen noch einmal mündlich erörtert werden.