Icon - Instagram

21.11.2012

Ausgleichszahlungen an Kommunen für Netzausbau

50Hertz bietet den vom Leitungsbau betroffenen Kommunen an der Windsammelschiene Ausgleichszahlungen an.

Alle 23 Gemeinden aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein haben mittlerweile entsprechende Offerten erhalten. Damit erklärt sich 50Hertz bereit, nach der rechtlichen Vorgabe in der Stromnutzungsentgeltverordnung (§ 5 Abs. 4 StromNEV) Beeinträchtigungen durch den Leitungsbau in den betroffenen Gemeinden auszugleichen. Die Regelung gilt für Freileitungen in neuen Trassen. Die Höhe der Ausgleichszahlung ist nicht verhandelbar, sondern richtet sich nach einem feststehenden Schlüssel, der die Anzahl und die Übertragungskapazitäten der installierten Stromkreise berücksichtigt.


Mehr lesen