26.04.2013

LBGR führte Anhörung zum westlichen Abschnitt durch

Das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe führte als zuständige Behörde für das laufende Planfeststellungsverfahren am 17. April 2013 einen Anhörungstermin im Rathaussaal Velten durch. Nachdem die Planfeststellungsunterlagen vom 05.11. – 17.12.2012 in den betroffenen Gemeinden öffentlich ausgelegen hatten, konnten Bürger und Gemeinden, welche fristgemäß eine Einwendung eingereicht hatten, diese noch einmal mündlich erläutern. So bot die nichtöffentliche Anhörung die Gelegenheit zu einem direkten Austausch. Das LBGR nahm Einwände und die Stellungnahmen zu Protokoll und wird diese nun in die eigenen Abwägungen einbeziehen. Die formale öffentliche Beteiligung im Planfeststellungsverfahren ist damit abgeschlossen.


Meinungsumfrage gestartet


50Hertz hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die den weiteren Dialog mit Bürgern und Entscheidern über das Projekt 380-kV-Nordring Berlin unterstützen soll. Dazu werden in den nächsten Wochen entlang des geplanten Trassenverlaufs eine telefonische Befragung und eine Reihe von persönlichen Interviews durchgeführt. Sie sollen unter anderem dazu dienen, den Informations- und Diskussionsbedarf über den laufenden Planungsprozess besser einschätzen zu können. 50Hertz hat mit der Untersuchung das Leipziger Unternehmen "Hitschfeld Büro für Strategische Beratung" beauftragt.