18.09.2012

Auslegung für Planfeststellungsverfahren endete

Vom 29. Mai bis 29. Juli 2012 lagen die Antragsunterlagen zum Planfeststellungsverfahren für den "Erweiterungsneubau 380-kV-Leitung Bärwalde – Schmölln" aus.

Bewohner von Boxberg/O.L., Lohsa, Radibor, Neschwitz, Puschwitz, Crostwitz, Panschwitz-Kuckau, Burkau, Demitz-Thumitz, Schmölln-Putzkau, Nebelschütz, Guttau sowie Bischofswerda nahmen Einsicht. Bis zum Ablauf der Auslegungsfrist am 13. Juli 2012 erhoben sie wie Umweltschutz-Verbände und -Vereinigungen 56 Einwendungen, die jetzt geprüft werden.

50Hertz will die Transportkapazität der bestehenden Trasse erhöhen und wird sie deshalb während laufenden Betriebs erneuern. Dafür ist ein solches Planfeststellungsverfahren erforderlich. Es wird von der Landesdirektion Sachsen (www.lds.sachsen.de) als zuständiger Landesbehörde durchgeführt.