04.06.2012

Planänderung im Bereich Eberswalde

Im März hatte 50Hertz eine Trassenänderung der Uckermarkleitung im Bereich Eberswalde angekündigt. Die Unterlagen für die Planänderung liegen jetzt zur Einsichtnahme bei der Stadt Eberswalde aus.

Vom 4. Juni bis zum 16. Juli 2012 haben interessierte Bürger und Institutionen die Möglichkeit, die Planunterlagen einzusehen und ihre Einwände geltend zu machen. Die Planänderung bezieht sich unter anderem auf das Brandenburgische Viertel in Eberswalde. 50Hertz hatte in diesem Bereich die Möglichkeit einer Erdverkabelung überprüft, stellte im März aber fest, dass diese Lösung nicht realisierbar ist. Stattdessen wurde die Planung für eine Freileitung überarbeitet. Die neue Trassenführung der Freileitung erlaubt es, die Höhe der Masten deutlich zu verringern. Sie nutzt außerdem die bereits vorhandene Trasse besser aus. Das Planfeststellungsverfahren wird vom Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) in Cottbus durchgeführt. Die Unterlagen liegen in den Verwaltungen der Stadt Eberswalde, der Gemeinde Schorfheide und dem Amt Britz-Chorin-Oderberg aus.