11.07.2012

50Hertz mit neuer Unternehmenszentrale in Berlins Mitte

Neuer Unternehmenssitz in zentraler Lage der künftigen „Europacity“ im Herzen Berlins / Umzug im Winter 2015/16 vorgesehen / Standort erfüllt alle Anforderungen für das wachsende Geschäft von 50Hertz / Investitionssumme liegt bei rund 13 Millionen € / Unternehmensphilosophie und –kultur des Netzbetreibers finden beim Neubau verstärkt Berücksichtigung.

Berlin – Der für den Norden und Osten Deutschlands zuständige Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz hat sich heute vertraglich ein Grundstück für den Sitz seiner neuen Unternehmenszentrale gesichert. Das Areal, das an der Heidestraße neben dem Museum der Gegenwart im Hamburger Bahnhof sehr zentral gegenüber dem Hauptbahnhof im Entwicklungsgebiet „Europacity“ liegt, wird von der CA Immo veräußert und umfasst eine Gesamtfla¨che von 8.145 Quadratmetern. Die Investitionssumme liegt bei 13,2 Millionen €.

Nach den Worten von Boris Schucht, Vorsitzender der Geschäftsführung von 50Hertz, sei der Neubau vor allem notwendig, weil man am bisherigen Standort nahe des Treptower Parks räumlich an seine Grenzen stoße: „Unser künftiger Standort in der Mitte Berlins steht gleichzeitig symbolhaft für unsere zentrale gesellschaftliche Aufgabe: Denn die Stromnetze sind der Schlüssel für die Energiewende, in Deutschland und in Europa. Mit einem neuen Verwaltungsgebäude in der ‚Europacity‘ werden wir 50Hertz ein neues Zuhause an einem idealen Standort geben können“, so Schucht.

Henrik Thomsen, Leiter CA Immo Berlin: „Mit 50Hertz siedelt sich in Berlins jüngstem Stadtquartier, der ‚Europacity‘, ein weiteres modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen an. Es ist schön zu sehen, wie engagiert sich 50Hertz in der neuen ‚Europacity‘ einbringt und die Qualität des Standortes, zum Beispiel mit einem eigenen Architekturwettbewerb, mit gestaltet“.

Der Neubau, der mit Drees & Sommer als Projektmanager vorangetrieben wird, soll nach Fertigstellung in rund dreieinhalb Jahren bis zu 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von 50Hertz ein modernes, zukunftsweisendes und nachhaltiges Arbeitsumfeld bieten, wobei potentielle bauliche Erweiterungsmöglichkeiten vorgesehen sind. In Kürze wird ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben, um ein sowohl funktionales als auch architektonisch ansprechendes Gebäude zu entwickeln, das den praktischen Erfordernissen der Geschäftstätigkeit wie auch der offenen und transparenten Unternehmenskultur von 50Hertz entspricht und sich in die künftige Entwicklung der „Europacity“ einbettet. Bei dem Verkauf war Jones Lang LaSalle beratend tätig.

Mehr lesen »