Icon - Instagram

24.02.2012

Übertragungsnetzbetreiber begrüßen Einigung bei Genehmigung von Investitionsbudgets

Berlin, Bayreuth, Dortmund, Stuttgart – Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, EnBW TNG und TenneT begrüßen die außergerichtliche Einigung mit der Bundesnetzagentur hinsichtlich der Genehmigung von Investitionsbudgets. Durch die Beilegung der anhängigen Verfahren wurde ein Schritt hin zu mehr Rechtssicherheit für dringend erforderliche Investitionen in den Netzausbau vollzogen. Weitere müssen bei der geplanten Novelle der Anreizregulierungsverordnung im Frühjahr 2012 folgen.

Der in sehr konstruktiven Verhandlungen gefundene Kompromiss stellt einen insgesamt akzeptablen Rahmen für laufende und zukünftige Investitionsvorhaben dar. Positiv hervorzuheben sind hier insbesondere die Regelungen zur Anerkennung der tatsächlichen Fremdkapitalkosten für die Projekte. Sie berücksichtigen nun angemessen die individuellen Finanzierungsbedingungen der einzelnen Übertragungsnetzbetreiber. Zudem konnten bei der Bemessung des Ersatzanteils bei Erweiterungs- und Umstrukturierungsinvestitionen Verbesserungen gegenüber dem bisher von der Bundesnetzagentur praktizierten pauschalen Vorgehen erzielt werden. So werden die Kosten für Erweiterungs- und Umstrukturierungsinvestitionen von Übertragungsnetzbetreibern nunmehr projektbezogen und damit nur noch in einem adäquaten Umfang für unterstellte Ersatzinvestitionen gekürzt. Vor dem Hintergrund des großen Investitionsprogramms in Übertragungsnetze im Zuge der Energiewende wurde hierdurch ein wesentliches Investitionshemmnis abgebaut.

Mehr lesen »