Icon - Instagram

24.02.2012

Übertragungsnetzbetreiber begrüßen Einigung bei Genehmigung von Investitionsbudgets

Berlin, Bayreuth, Dortmund, Stuttgart – Die vier deutschen U¨bertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, EnBW TNG und TenneT begru¨ßen die außergerichtliche Einigung mit der Bundesnetzagentur hinsichtlich der Genehmigung von Investitionsbudgets. Durch die Beilegung der anha¨ngigen Verfahren wurde ein Schritt hin zu mehr Rechtssicherheit fu¨r dringend erforderliche Investitionen in den Netzausbau vollzogen. Weitere mu¨ssen bei der geplanten Novelle der Anreizregulierungsverordnung im Fru¨hjahr 2012 folgen.

Der in sehr konstruktiven Verhandlungen gefundene Kompromiss stellt einen insgesamt akzeptablen Rahmen fu¨r laufende und zuku¨nftige Investitionsvorhaben dar. Positiv hervorzuheben sind hier insbesondere die Regelungen zur Anerkennung der tatsa¨chlichen Fremdkapitalkosten fu¨r die Projekte. Sie beru¨cksichtigen nun angemessen die individuellen Finanzierungsbedingungen der einzelnen U¨bertragungsnetzbetreiber. Zudem konnten bei der Bemessung des Ersatzanteils bei Erweiterungs- und Umstrukturierungsinvestitionen Verbesserungen gegenu¨ber dem bisher von der Bundesnetzagentur praktizierten pauschalen Vorgehen erzielt werden. So werden die Kosten fu¨r Erweiterungs- und Umstrukturierungsinvestitionen von U¨bertragungsnetzbetreibern nunmehr projektbezogen und damit nur noch in einem ada¨quaten Umfang fu¨r unterstellte Ersatzinvestitionen geku¨rzt. Vor dem Hintergrund des großen Investitionsprogramms in U¨bertragungsnetze im Zuge der Energiewende wurde hierdurch ein wesentliches Investitionshemmnis abgebaut.

Mehr lesen »