Icon - Instagram

03.11.2016

EEG-Reform, neues Strommarktgesetz und Digitalisierung im Fokus der achten EEG-Konferenz

Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz veranstaltet mittlerweile achte EEG-Jahreskonferenz zum Austausch mit Kunden und Partnern / Bilanzkreismanagement, Digitalisierung und Umsetzung der EEG-Novelle werden diskutiert / Knapp 200 Teilnehmer bei Konferenz im 50Hertz-Netzquartier

EEG-Reform, neues Strommarktgesetz und Digitalisierung im Fokus der achten EEG-Konferenz

Berlin. Auf der achten EEG-Konferenz des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz in Berlin kamen rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen, um über die energiepolitisch relevanten Gesetzesänderungen des laufenden Jahres zu diskutieren. Auch aktuelle Trends und Herausforderungen beim Ausbau und der Integration erneuerbarer Energien ins Netz waren Thema. Die EEG-Konferenz, an der Vertreter von Übertragungs- und Verteilnetzbetreibern, der Bundesnetzagentur, von Stromvertrieben und -händlern teilnahmen, fand zum ersten Mal in den Räumlichkeiten des 50Hertz-Netzquartiers statt.

Dr. Dirk Biermann, Geschäftsführer Märkte und Systembetrieb bei 50Hertz, eröffnete die Konferenz und sprach in seiner Eingangsrede von einem energiepolitisch spannenden Jahr mit Strommarkt- und Digitalisierungsgesetz sowie der EEG-Reform, die für einen großen Schritt in Richtung Marktintegration der Erneuerbaren gesorgt habe, da die Förderhöhe nach Inkrafttreten nicht mehr von der Politik, sondern vom Markt bestimmt werde. Auch die Synchronisierung des Ausbaus der Erneuerbaren mit dem Netzausbau sei angesichts hoher Kosten für das Engpassmanagement eine wichtige Maßnahme.

Auch das neue Strommarktgesetz leistet nach den Worten Biermanns zur sicheren und effizienten Integration der Erneuerbaren durch Verbesserungen in der Markttransparenz einen wichtigen Beitrag: „Durch die im Gesetz beschlossene Einführung des Marktstammdatenregisters werden viele Prozesse der Energiewirtschaft vereinfacht, da etliche behördliche Meldepflichten künftig durch die zentrale Registrierung vereinheitlicht, vereinfacht oder auch ganz abgeschafft werden können.“

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ergänze das Strommarktgesetz, indem es die Vernetzung der Akteure vorantreibe und letztlich zu einem effizienteren Netzmanagement führe: „Das Digitalisierungsgesetz ermöglicht uns, die Prognosen zur Einspeisung von Energie aus Wind- und PV-Anlagen spürbar zu verbessern“, so der 50Hertz-Geschäftsführer.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden in Form von Plenarvorträgen und Fachforen die Themenfelder EEG-Reform sowie Strommarkt- und Digitalisierungsgesetz mit Blick auf konkrete Umsetzungsfragen eingehender diskutiert.

Foto: 50Hertz-Geschäftsführer Märkte und Systembetrieb, Dr. Dirk Biermann, spricht bei der EEG-Konferenz in Berlin, Fotograf: Jan Pauls

Pressemitteilung als pdf-Datei


Pressekontakt

Volker Kamm

Pressesprecher

Volker Kamm
Tel: +49 (0) 30 5150-3417
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: volker.kamm@50hertz.com