16.02.2015

Europäische Übertragungsnetzbetreiber starten Transparenzplattform

Aktuelle Daten zu Stromerzeugung, -transport und -verbrauch jederzeit abrufbar

Bayreuth, Berlin, Dortmund, Stuttgart. Der Verband der europäischen Übertragungsnetzbetreiber (ENTSO-E), dem auch die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW angehören, hat am 5. Januar 2015 die zentrale europäische Transparenzplattform gestartet. Damit ist es ab sofort noch einfacher, einen Überblick über Stromerzeugung, -transport und -verbrauch sowie das grenzüberschreitende Engpassmanagement in Deutschland und Europa zu bekommen. Unter https://transparency.entsoe.eu/ können etwa der tagesaktuelle Stromverbrauch in Deutschland, die installierten Erzeugungskapazitäten und die tatsächliche Einspeisung der verschiedenen Energieträger oder die grenzüberschreitenden Stromflüsse stundengenau nachverfolgt werden.

ENTSO-E betreibt die zentrale europäische Transparenzplattform basierend auf der Transparenzverordnung „543/2013“ der EU. Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW beteiligten sich aktiv in den ENTSO-E-Gremien, um für einen erfolgreichen Start der Transparenzplattform zu sorgen. Darüber hinaus engagierten sie sich intensiv bei der nationalen Umsetzung, die in Deutschland von der Markttransparenzstelle überwacht wird.

Ziel der Transparenzverordnung der Europäischen Kommission ist die Förderung effizienter Erzeugungs-, Verbrauchs- und Handelsentscheidungen; dies soll durch eine Veröffentlichung der in der Verordnung aufgeführten Daten erreicht werden. ENTSO-E erfüllt mit der neuen Webseite die Verpflichtung aus der Verordnung, eine Transparenzplattform für Fundamentaldaten (Daten über die Verfügbarkeit von Netzen, Kapazität grenzüberschreitender Verbindungsleitungen, Erzeugung und Last) im europäischen Strommarkt zu betreiben. Die neue Plattform führt unter anderem auch die Veröffentlichung der bisher auf der Transparenzwebseite der EEX publizierten Daten fort. Auf dieser Webseite hatten die deutschen Marktteilnehmer und Übertragungsnetzbetreiber bereits in der Vergangenheit alle relevanten Daten zu Stromerzeugung, -transport und -verbrauch für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Zu den in der Transparenzverordnung benannten Marktteilnehmern, die dazu verpflichtet sind, die Berichtsanforderungen der Verordnung umzusetzen, zählen Betreiber von Kraftwerken, Speichern, Verbrauchseinheiten, Stromnetzbetreiber sowie weitere Marktteilnehmer wie Strombörsen und Auktionsbüros für Übertragungskapazitäten.

Weiterführende Informationen zur Transparenzverordnung erhalten Sie unter https://www.netztransparenz.de/de/eu-transparenzverordnung.htm.