Icon - Instagram

30.01.2015

Untersuchungsrahmen liegt vor

Nach der Antragskonferenz in Torgelow im September 2014 hat 50Hertz mit der Erarbeitung des vollständigen Antrags zur Bundesfachplanung begonnen. Die Grundlage dafür bildet der Untersuchungsrahmen, den die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde auf der Basis der Antragskonferenz und der dazu eingegangenen Stellungnahmen festgelegt hat. Der Antrag auf Bundesfachplanung und der Untersuchungsrahmen wurden von der Bundesnetzagentur im Internet veröffentlicht.

50Hertz wird für den Antrag auf Bundesfachplanung noch eine Reihe von umweltfachlichen und technischen Prüfungen durchführen. Dazu gehören unter anderem Untersuchungen zum Immissionsschutz, die Ermittlung von Biotoptypen sowie Vorprüfungen bezüglich der FFH-Gebiete in den Randlagen des Untersuchungsraumes.

Bis Mitte Mai 2015 sollen die Unterlagen für den Antrag auf Bundesfachplanung nach §8 NABEG ergänzt werden. Die Vorprüfungen haben die Bundesnetzagentur bisher nicht dazu veranlasst, eine der dreizehn in der Antragskonferenz diskutierten Korridoralternativen auszuschließen. Darum können die erforderlichen Untersuchungen räumlich nicht eingegrenzt, sondern müssen praktisch für den gesamten Untersuchungsraum vorgenommen werden.
 
Weitere Meldungen zum Projekt

Pressekontakt

Dr. Dirk Manthey

Öffentlichkeitsbeteiligung

Dr. Dirk Manthey
Tel: +49 (0) 30 5150-3419
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: dirk.manthey@50hertz.com