Icon - Instagram

18.08.2015

Baustart für Offshore-Anbindung Ostwind 1

Parallel zur erfolgreichen Anbindung des Offshore-Windparks Baltic 2 nimmt nun drittes Offshore-Projekt von 50Hertz im Beisein von Ministerpräsident Erwin Sellering Fahrt auf / Genehmigungen für die komplette Kabeltrasse liegen vor

Baustart für Offshore-Anbindung Ostwind 1

Berlin – 50Hertz begeht heute im Beisein des Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, und 80 Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Medien den feierlichen Baustart für das Offshore-Kabelprojekt Ostwind 1. „Die Netzanbindung der Offshore-Windparks im Cluster Westlich Adlergrund ist mit über einer Milliarde Euro die bisher größte Investition unseres Unternehmens“, so Boris Schucht, Vorsitzender der Geschäftsführung von 50Hertz. „Wir freuen uns sehr, dass parallel zur Fertigstellung der zweiten Anbindung in der deutschen Ostsee nun das bereits dritte Projekt planmäßig in die Umsetzungsphase geht.“

Aktuell werden in den beiden Baubereichen des Projektes – Offshore (auf der Seetrasse) und Onshore (auf der Landtrasse plus wasserseitigem Bereich in unmittelbarer Strandnähe) – noch die letzten bauvorbereitenden Arbeiten ausgeführt. So läuft in beiden Bereichen die Kampfmittelbergung in enger Zusammenarbeit mit dem Munitionsbergungsdienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird im Onshore-Bereich mit der Herstellung der Leerrohrsysteme mittels horizontaler HDD-Bohrungen (HDD = Horizontal Directional Drilling) begonnen. Dazu werden auch seeseitig, rund 400 Meter vor der Strandlinie, temporäre Spundwandkästen als Zielgrube für die Anlandungsbohrungen errichtet.
Auf der Seetrasse werden auf den bereits munitionsberäumten Trassenabschnitten die finalen Baugrunduntersuchungen durchgeführt, so dass noch bis Ende dieses Jahres der sogenannte „Pre-Lay-Run“ mit dem Legeschiff durchgeführt werden kann. Der „Pre-Lay-Run“ ist ein Testlauf zur Kabellegung mit dem für die spätere Legung vorgesehenen Werkzeug, jedoch ohne Kabel.

Alle Genehmigungen für Bau und Betrieb der 93 Kilometer langen Kabeltrasse liegen vor. Das Energieministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern hatte am 9. März den Planfeststellungsbeschluss für die Landtrasse und am 10. Juli für die Seetrasse im Küstenmeer (12-Seemeilen-Zone) übergeben. Das für den Trassenabschnitt in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) zuständige Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) erteilte den Beschluss nach Seeanlagenverordnung in der vergangenen Woche.

Pressemitteilung als PDF


Pressekontakt

Siegfried Wagner

50Hertz Transmission GmbH

Siegfried Wagner
Tel: +49 (0) 30 5150-3129
Fax: +49 (0) 30 5150-2199
E-Mail: siegfried.wagner@50hertz.com