Icon - Instagram

16.02.2017

50Hertz informiert vor Ort über Netzverstärkungsprojekt Güstrow-Wolmirstedt

Infomärkte Anfang April zum geplanten Ersatzneubau einer 380-kV-Freileitung

50Hertz informiert vor Ort über Netzverstärkungsprojekt Güstrow-Wolmirstedt

50Hertz lädt Anfang April interessierte und betroffene Bürger sowie Vertreter von Kommunen, Behörden und Verbänden zu Infomärkten in Güstrow, Parchim und Perleberg ein. Sie können sich über den geplanten Ausbau der 220-kV-Freileitung Güstrow-Wolmirstedt auf 380 kV im Teilabschnitt Güstrow-Perleberg informieren. Für das Projekt werden derzeit die Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren vorbereitet. Ziel der Infomärkte ist es auch, lokale Verbesserungen zu erreichen wie etwa kleinräumige Änderungen des Trassenverlaufes.

Die Orte und Termine:

  • Güstrow: Dienstag, den 04. April 2017 von 15:00 bis 19:00 Uhr im Kreistagssaal des Landkreises Rostock, Am Wall 3-5, 18273 Güstrow
  • Parchim: Mittwoch, den 05. April 2017 von 15:00 bis 19:00 Uhr im Kreistagssaal des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Raum Großer Solitär, Putlitzer Straße 25, 19370 Parchim
  • Perleberg: Donnerstag, den 06. April 2017 von 15:00 bis 19:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landkreises Prignitz, Berliner Straße 49, 19348 Perleberg

Der rund 90 Kilometer lange Freileitungsabschnitt zwischen den Umspannwerken Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern und Perleberg in Brandenburg befindet sich seit etwa 65 Jahren im Betrieb. Die Übertragungskapazität dieser 220-kV-Leitung reicht für den Transport wachsender Strommengen nicht mehr aus. Dabei handelt es sich vor allem um Windstrom, der zu den Verbrauchszentren im Süden Deutschlands transportiert werden soll. 50Hertz plant aus diesem Grund, die Leitung durch eine leistungsfähigere 380-kV-Leitung mit 3.600 Ampere Stromtragfähigkeit zu ersetzen. Dabei soll der vorhandene Trassenraum der alten Bestandsleitung genutzt werden. Diese soll zunächst zurückgebaut und später durch neue Masten und Leitungen ersetzt werden, so dass weiterhin nur eine Leitung in der Trasse verläuft.

Mehr zum Projekt 380-kV-Freileitung Güstrow – Parchim Süd – Perleberg

Bildbeschreibung: Abschnitt der bestehenden 220-kV-Freileitung Güstrow-Wolmirstedt. Bildquelle: 50Hertz