Icon - Instagram

23.10.2017

Netzknoten fit für die Energiewende

Ministerin Dalbert nimmt Umspannwerk Wolmirstedt in Betrieb

Netzknoten fit für die Energiewende Sachsen-Anhalts Energie-Ministerin Claudia Dalbert gibt per Funk die Anweisung zur Inbetriebnahme des Umspannwerkes Wolmirstedt. Links neben ihr 50Hertz-Technik-Geschäftsführer Dr. Frank Golletz, rechts neben ihr Johannes Kempmann,Technischer Direktor der Städtischen Werke Magdeburg, sowie ganz rechts Rainer Schmittdiel, Geschäftsführer der Avacon Netz GmbH.

Wolmirstedt – Der zentrale Netzknoten in der westlichen Mitte der Regelzone des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz ist jetzt technisch fit für die kommenden Jahrzehnte. Nach mehrjähriger Modernisierung und Erweiterung nahm Prof. Dr. Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, heute das Umspannwerk Wolmirstedt nahe Magdeburg offiziell in Betrieb. Zur weiteren Integration der Erneuerbaren Energien und zur Stärkung der Versorgung der Landeshauptstadt Magdeburg haben die Städtischen Werke Magdeburg (SWM), die Avacon und 50Hertz das Umspannwerk erneuert und erweitert.

„Es liegt in unserer Verantwortung, das Klima zu schützen und CO2 einzusparen. Sachsen-Anhalt gehört bei der Nutzung von Erneuerbaren Energien zu den Vorreitern, denn mit dem Umbau der Energieversorgung haben wir schon um die Jahrtausendwende begonnen. Für eine erfolgreiche Energiewende ist es notwendig, unsere Netze fit für die Erneuerbaren Energien zu machen. Dieses Umspannwerk ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu 100 Prozent Erneuerbare Energien“, betonte die Energieministerin Sachsen-Anhalts, Prof. Dr. Claudia Dalbert.

„Mit der Neustrukturierung des Standortes Wolmirstedt ist ein weiterer Meilenstein beim Ausbau unseres Netzes erreicht. Damit wurde das aus den 1950erJahren stammende 220-kV-Netz in Sachsen-Anhalt abgelöst und die Netzstabilität der Region weiter gestärkt. Zudem haben wir wichtige Voraussetzungen dafür geschaffen, den Windstrom aus dem Norden besser aufnehmen zu können“, sagte Dr. Frank Golletz, Technischer Geschäftsführer von 50Hertz.

Doch nicht nur das Übertragungsnetz muss ausgebaut werden, auch im Verteilnetz sind erhebliche Investitionen zur Integration der Erneuerbaren Energien erforderlich. Gemeinsam mit SWM Magdeburg baute Avacon im UW Wolmirstedt eine neue Hochspannungs-Anlage (110 kV). An dem Neubau sind Avacon mit zwei Dritteln und SWM Magdeburg mit einem Drittel beteiligt.

„Die Neuerrichtung der 110-kV-Anlage ist Bestandteil eines Netzkonzeptes, mit dem Avacon die benötigte Versorgungsstruktur der nächsten 50 Jahre für den Raum Magdeburg aufbaut. Es sieht umfassende Strukturmaßnahmen in den Landkreisen Börde, Jerichower Land und Stendal vor“, erläuterte Rainer Schmittdiel, Mitglied der Geschäftsführung der Avacon Netz GmbH. Der Neubau der rund 45 Kilometer langen 110-kV-Verbindungsleitung von Sommersdorf nach Wolmirstedt durch Avacon ist ebenfalls Bestandteil dieses großen Netzausbau-Projektes. Auf der Leitung kann künftig eine Leistung von mehr als 1.000 Megawatt (MW) übertragen werden.

„Für die SWM Magdeburg war dieses Bauvorhaben wichtig, weil damit die Stromversorgung der Landeshauptstadt Magdeburg direkt an den neu ausgebauten Einspeiseknoten im UW Wolmirstedt und damit an das Übertragungsnetz von 50Hertz angebunden ist“, sagte Johannes Kempmann, Technischer Geschäftsführer der SWM Magdeburg.

 

Pressemitteilung als pdf-Datei


Pressekontakt

Siegfried Wagner

50Hertz Transmission GmbH

Siegfried Wagner
Tel: +49 (0) 30 5150-3129
Fax: +49 (0) 30 5150-2199
E-Mail: siegfried.wagner@50hertz.com