Icon - Instagram

06.11.2014

50Hertz nimmt modernisiertes Umspannwerk Förderstedt in Betrieb

Vereinbarung zur Transparenz bei Netzausbauprojekten mit Staatssekretärin Dr. Zieschang unterzeichnet

50Hertz nimmt modernisiertes Umspannwerk Förderstedt in Betrieb

Staßfurt-Förderstedt – 50Hertz hat am Standort Förderstedt sein modernisiertes Umspannwerk und eine neue Höchstspannungsleitung in Betrieb genommen. Zudem haben 50Hertz und die Landesregierung eine Vereinbarung zum frühzeitigen Bürgerdialog unterzeichnet. Kern der Modernisierung ist die Erhöhung der Spannungsebene: So haben die neuen Anlagen eine Spannung von 380 statt wie bisher 220 Kilovolt. Durch den Ersatz lässt sich nun erheblich mehr Strom transportierten. Dies ist notwendig, weil im Zuge der Energiewende immer mehr Windkraftanlagen in der Region immer mehr Strom produzieren.

„Die installierte Leistung erneuerbarer Energien hat sich in Sachsen-Anhalt seit dem Jahr 2000 rund verdreizehnfacht. Der Ausbau der Erneuerbaren stellt aber auch neue Anforderungen an die Netzinfrastruktur“, sagte Dr. Frank Golletz, technischer Geschäftsführer von 50Hertz. „50Hertz hat daher 2011 damit begonnen, sein Umspannwerk Förderstedt zu ertüchtigen und eine zusätzliche 380-kV-Freileitung zum Umspannwerk zu errichten. Modernisierungsmaßnahmen wie diese stellen sicher, dass die regional erzeugte Energie vor Ort aufgenommen wird und über das Transportnetz Haushalte, Gewerbe- und Industriebetriebe erreicht.“

„Mit der Ertüchtigung des Umspannwerks Förderstedt leistet 50Hertz nicht nur einen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland, sondern auch zur Entwicklung der Region zu einem Herzstück der Energiewende“, so Dr. Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. „In Sachsen-Anhalt wird die Energiewende greifbar, hier wird jeden Tag daran gearbeitet, diese große gesellschaftliche Aufgabe mit Leben zu füllen. Dafür braucht es einerseits die technischen Voraussetzungen, wie sie 50Hertz zum Beispiel hier in Förderstedt schafft. Es braucht aber genauso die Akzeptanz der Bevölkerung vor Ort, um die Ziele der Energiewende erreichen zu können.“

Neben der Inbetriebnahme der neuen Anlagen haben Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang und Geschäftsführer Dr. Frank Golletz daher eine Vereinbarung zu Transparenz und Bürgerbeteiligung bei Infrastrukturvorhaben im Zuge der Energiewende unterzeichnet. Darin verpflichtet sich 50Hertz, Netzausbauprojekte mit einem frühzeitigen Dialog mit den Menschen vor Ort zu begleiten. Das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft wird den Übertragungsnetzbetreiber dabei unterstützen.

Pressekontakt

Volker Kamm

Pressesprecher

Volker Kamm
Tel: +49 (0) 30 5150-3417
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: volker.kamm@50hertz.com