11.03.2015

Auftakt für die Trassenplanung

Mit einem Scoping des Untersuchungsrahmens beginnt am 12. März 2015 offiziell die Trassenplanung für die 380-kV-Freileitung zwischen dem Umspannwerk Güstrow und dem Umspannwerk Parchim Süd. Dazu hat das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern über sechzig sogenannte Träger öffentlicher Belange nach Güstrow eingeladen.

Im Rahmen dieses Scopingtermins stellt 50Hertz als Vorhabenträger seine Ausbaupläne für die bestehende 220-kV-Freileitung vor. Dazu nehmen die Vertreter von Behörden, Umweltverbänden, Fachverwaltungen und Unternehmen dann jeweils aus ihrer Sicht Stellung. Im Ergebnis ergibt sich aus dieser Konferenz der Umfang der technischen und umweltfachlichen Untersuchungen, die 50Hertz für den Antrag auf Planfeststellung durchführen wird.