Icon - Instagram

22.01.2015

Planfeststellungsbeschluss für 3. Abschnitt liegt vor

Für den 3. Abschnitt der Südwest-Kuppelleitung hat 50Hertz vom Thüringer Landesverwaltungsamt den Planfeststellungsbeschluss erhalten. Damit liegt für den letzten Teilabschnitt jetzt eine Baugenehmigung vor. Der Beschluss hat einen Umfang von 275 Seiten und wurde am 21. Januar 2015 ausgefertigt. Er enthält eine Reihe von Nebenbestimmungen, die 50Hertz bei der Umsetzung zu beachten hat. Tags zuvor hatte auch der für den bayerischen Abschnitt zuständige Netzbetreiber TenneT von der Regierung Oberfranken den Planfeststellungsbeschluss erhalten. Damit kann der dringend benötigte Lückenschluss für das Höchstspannungsnetz zwischen dem Nordosten und dem Süden Deutschlands nunmehr fertig gestellt werden.

50Hertz wird unverzüglich mit den Bauarbeiten beginnen, denn die Leitung soll künftig anstelle des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld für Bayern eine wichtige Versorgungsrolle übernehmen. Mit den Städten und Gemeinden entlang des rund 26 Kilometer langen Trassenverlaufs zwischen Altenfeld und Schalkau verständigt sich 50Hertz derzeit über die ersten Schritte und richtet dann zügig die ersten Baustellen ein.

Der Technische Geschäftsführer Dr. Frank Golletz freute sich über die Nachricht aus Weimar: „Die ‚Thüringer Strombrücke‘ ist eines der derzeit wichtigsten Netzausbauprojekte Deutschlands. Sie wird wesentlich dazu beitragen, dass der in Nordostdeutschland erzeugte, überwiegend regenerative Strom in die Verbrauchsgebiete in Süddeutschland fließen und die Versorgung in Nordbayern auch nach Abschaltung des nächsten Kernkraftwerkes sichergestellt ist.

Weitere Meldungen zum Projekt

Pressemitteilung lesen

 


Pressekontakt

Dr. Dirk Manthey

Öffentlichkeitsbeteiligung

Dr. Dirk Manthey
Tel: +49 (0) 30 5150-3419
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: dirk.manthey@50hertz.com