Icon - Instagram

17.06.2014

Einrichtung des Elia Group Lehrstuhls ‘Future of Power Grids'

Die Elia-Group, einer der Top 5 der Übertragungsnetzbetreiber in Europa mit Sitz in Brüssel und Berlin, und die Vlerick Business School haben einen Lehrstuhl eingerichtet, der die Zukunft der Energielandschaft, unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen der zukünftigen Entwicklungen auf die Stromnetze, genauer erforschen soll. Der Lehrstuhl ist deshalb von großer Bedeutung, weil die Rolle der Übertragungsnetzbetreiber vor eingreifenden Veränderungen steht, die unter anderem durch Technologie, Regulierung und Marktorganisation angeschoben werden. Der Lehrstuhl wird für eine Dauer von fünf Jahren eingerichtet.

Vor allem der Entwurf möglicher Zukunftsszenarien für Stromnetze und die Einschätzung der Tragweite dieser Szenarien sollen im Rahmen dieses Lehrstuhls untersucht werden. Auch die Erstellung von Fallstudien für Unterrichtszwecke, die jährliche Durchführung eines Forschungsprojekts sowie die Organisation eines jährlichen Studientages stehen auf dem Programm. Außerdem werden gemeinsam Studiengänge, Veranstaltungen, Workshops und Vorträge organisiert. Die Vlerick Business School wird ihr Fachwissen einsetzen, um Einblicke in die Zukunft der Übertragungsnetzbetreiber und die strategische Entwicklung der Elia-Group zu gewinnen. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen dem Management und den Mitarbeitern der Elia-Group, (europäischen) Politikern und anderen Stakeholdern vermittelt werden. Durch die Einrichtung dieses Lehrstuhls vertiefen beide Parteien ihre Zusammenarbeit. Es besteht bereits eine Partnerschaft mit dem Vlerick Energy Centre, dem Forschungszentrum, das sich mit der Entwicklung von Szenarien beschäftigt, die von den wichtigsten Trends für Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) und Verteilnetzbetreiber (VNB) ausgehen. Leonardo Meeus ist als Professor im Fachbereich Energy Markets an der Vlerick Business School und der Florence School of Regulation mit dem Lehrstuhl verbunden. "Der Energiesektor im Allgemeinen und der Bereich der Stromübertragung im Besonderen wird in den kommenden zehn Jahren mehr Herausforderungen meistern müssen als in den letzten hundert Jahren zusammen", so Professor Leonardo Meeus. "Die Auswirkungen der erneuerbaren Energien sind gewaltig. Der Sektor wird durch die Veränderung des Erzeugungsmixes, die neue Beziehung zwischen Erzeugern, Lieferanten und Verbrauchern und durch die neue Rolle der Netzbetreiber gekennzeichnet." In einem vor kurzem gemeinsam verfassten Weißbuch werden die sogenannten "Game Changer" genauer beschrieben. Diese Impulsgeber sind unter anderem Technologie, Regulierung und neue Akteure auf dem Markt. Die Elia-Group ist der Überzeugung, dass auf dem Strommarkt mehr Innovation vonnöten ist. Auch wenn es innerhalb der Branche schon einiges an Veränderungen gegeben hat, die Entwicklungen in den kommenden zehn Jahren werden von ausschlaggebender Bedeutung sein.

Jacques Vandermeiren, CEO der Elia-Group und Förderer des Lehrstuhls, betont die Bedeutung der Zusammenarbeit in diesem Bereich: "Eine Zusammenarbeit auf europäischer Ebene ist mehr denn je erforderlich. Letztendlich haben alle das gleiche Ziel: Die Versorgungssicherheit gewährleisten, Klimaschutz und die Integration Erneuerbarer vorantreiben, den Investoren mehr Klarheit bieten, die Verbraucher einbeziehen und Wahlmöglichkeiten auf einem effizienten Strommarkt bieten. Dank dieses Lehrstuhls kann die Elia-Group Erkenntnisse darüber gewinnen, wie wir diese Herausforderungen auf europäischer Ebene meistern können.“

Philippe Haspeslagh, Dekan der Vlerick Business School, beschreibt die Bedeutung des Lehrstuhls wie folgt: "Vlerick hat sich für den Netzbetrieb in der Stromindustrie als einen seiner vorrangigen Teilbereiche des Sektors entschieden, weil die sich ändernde Regulierung und die technologische Entwicklung im Bereich der erneuerbaren und konventionellen Energieerzeugung für die 41 europäischen ÜNB eine Wende in Bezug auf Unternehmensmodelle, Investitionsprioritäten, Internationalisierung und Veränderungsmanagment herbeiführen wird. Die belgische Elia und ihre deutsche Filiale 50Hertz gehören auf diesem Gebiet zu den europäischen Vorreitern. Es freut uns daher sehr, dass wir im Rahmen dieses Lehrstuhls im Forschungsbereich noch intensiver zusammenarbeiten können, um Erkenntnisse zu gewinnen, von denen die Regulierungsbehörden, die übrigen Akteure der Branche und die eigene Organisation profitieren können.“

Mehr lesen