Icon - Instagram

26.03.2015

Raumordnungsverfahren abgeschlossen: Landesplanerische Beurteilung für die Verstärkung des Netzanschlusses Umspannwerk Eisenhüttenstadt liegt vor

Raumordnungsverfahren abgeschlossen: Landesplanerische Beurteilung für die Verstärkung des Netzanschlusses Umspannwerk Eisenhüttenstadt liegt vor

Anfang März 2015 erteilte die gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg eine Landesplanerische Beurteilung für die Verstärkung des Netzanschlusses Umspannwerk Eisenhüttenstadt mit einer 380-kV-Leitung. Dieser Abschnitt stellt einen Teil des 3. Interconnectors, eines in Kooperation mit dem polnischen Übertragungsnetzbetreiber PSE-O geplanten Leitungsbauprojekts von Eisenhüttenstadt (DE) bis Posen/Poznan (PL), dar.

Das Raumordnungsverfahren für diesen Abschnitt des Projekts ist mit der Landesplanerischen Beurteilung abgeschlossen. Bei der Raumordnung wurden die Einwände der Einwohner berücksichtigt. So wurde der Verlauf der Leitung um das brandenburgische Rießen so umgeplant, dass ein größerer Abstand zum Dorf und zu einem Landwirtschaftsbetrieb eingehalten werden kann.

50Hertz bereitet aktuell das Planfeststellungsverfahren für die Verstärkung des Netzanschlusses Umspannwerk Eisenhüttenstadt vor. Dieses Projekt soll zu einer sicheren Energieversorgung in der Region Frankfurt – Eisenhüttenstadt – Guben beitragen.

Weitere Meldungen zum Projekt