Icon - Instagram

30.10.2015

Netzentwicklungspläne 2025 veröffentlicht

Am 30.10.2015 haben die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW die ersten Entwürfe des Netzentwicklungsplans 2025 (NEP) und Offshore-Netzentwicklungsplans 2025 (O-NEP) unter www.netzentwicklungsplan.de veröffentlicht. Bis zum 13.12.2015 besteht nun die Gelegenheit sich im Rahmen einer öffentlichen Konsultation zu den Berichten zu äußern.
Die Berechnungen des NEP 2025 zeigen, dass die Maßnahmen des Bundesbedarfsplans auch unter veränderten Rahmenbedingungen erforderlich sind. In die aktuellen Ergebnisse sind eine Spitzenkappung für Onshore-Wind und Photovoltaikanlagen und die Rahmenbedingungen des reformierten Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) eingeflossen. Die Netzberechnungen berücksichtigen außerdem die Eckpunkte, die im Koalitionsbeschluss vom Juli 2015 festgelegt wurden. Dazu gehören u.a. der alternative Endpunkt „Isar“ der HGÜ-Verbindung von Sachsen-Anhalt nach Bayern und eine Entlastung des Netzknotens Grafenrheinfeld.

Die aktuellen Ausbau-Ziele der Bundesregierung bestimmen den Offshore-Netzausbau und sind in den O-NEP 2025 eingegangen. Ergänzend zur bisherigen clustergenauen Anbindungskonzeption wurde für die Ostsee der Einsatz von Sammelplattformen untersucht. Neben Kostenvorteilen birgt dieses Konzept auch die Chance, Leerkapazitäten weiter zu vermindern und auf zukünftige Entwicklungen noch flexibler reagieren zu können.

Pressemitteilung als pdf-Datei