17.12.2015

Südwest-Kuppelleitung geht in Testbetrieb

Südwest-Kuppelleitung geht in Testbetrieb

Über die Südwest-Kuppelleitung von Thüringen nach Nordbayern ist am 17. Dezember 2015 erstmals Strom geflossen. Durch den großen Einsatz der beteiligten Firmen konnte in dem Abschnitt zwischen dem Umspannwerk Altenfeld und der Landesgrenze der erste Stromkreis vorzeitig fertiggestellt und in den Testbetrieb überführt werden. Gleichzeitig wurde der zweite Abschnitt der Leitung – zwischen Vieselbach und Altenfeld im Thüringer Wald – die im Juli 2015 in den Testbetrieb gegangen war, in den Dauerbetrieb überführt.
In enger Abstimmung mit dem für den bayerischen Teil zuständigen Übertragungsnetzbetreiber TenneT konnte damit die ursprünglich für 2016 vorgesehene Inbetriebnahme der Leitung teilweise vorgezogen werden, um den Stromtransport zwischen Nord- und Süddeutschland noch vor der kritischen Winterzeit zu verbessern und zur Netzstabilität Bayerns beizutragen. „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit Behörden und Politik in Thüringen. Sie hat mit dazu beigetragen, den jetzt vorgezogenen Testbetrieb des ersten Systems möglich zu machen“, so Dr. Golletz, der technische Geschäftsführer von 50Hertz.

Pressemitteilung als PDF-Datei