Icon - Instagram

14.03.2014

Informationsveranstaltung in Prenzlau: Öffentlichkeit frühzeitig informiert

Informationsveranstaltung in Prenzlau: Öffentlichkeit frühzeitig informiert
Am 11. März 2014 informierte 50Hertz Bürgerinnen und Bürger, Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Verbänden und Verwaltung, frühzeitig zum Planungsstand des Ersatzneubaus der 380-kV-Freileitung zwischen Bertikow (Brandenburg) und Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern). Im Rahmen der Informationsveranstaltung im Internationalen Jugendgästehaus UckerWelle diskutierten 34 Vertreterinnen und Vertreter aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Verbänden und Verwaltung die Varianten der Trassenkorridore, gaben Hinweise und Anregungen. In Workshops wurden Themen und Anregungen sehr konstruktiv erörtert.

Hauptthemen waren die mögliche Umgehung der Ortschaft Dreesch, planungstechnische und naturschutzrechtliche Belange sowie der Umgang mit den in der Region beheimateten Zug- und Greifvögeln. Diskutiert wurden auch die Beeinträchtigung der landwirtschaftlichen Arbeit und der Windeignungsgebiete sowie die möglichst frühe Einbindung der Öffentlichkeit während des Verfahrens.

Im ersten Teil der Veranstaltung stellte Oliver Britz, Fachgebietsleiter Genehmigungen das Unternehmen 50Hertz vor und gab einen Überblick über das Verfahren nach dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG). Projektleiterin Genehmigungen, Térez Jánossy, stellte den » Status des Projektes und die Suche nach geeigneten Trassenkorridoren vor. Geplant ist, die bestehende 220-kV-Freileitung durch eine neue 380-kV-Freileitung zu ersetzen, um die Stromübertragungsfähigkeit in der Region zu erhöhen. In offenen Fragerunden wurden auch die Themen der Vereinbarkeit von der geplanten Leitung mit Windeignungsgebieten sowie die Bitte um Einbeziehung der landwirtschaftlichen Arbeitsvorgänge bei der Planung durch passende Masthöhen.

Nach der Plenumsrunde konnten die Teilnehmenden das Kartenmaterial studieren und ihre Themen und Fragen in zwei Workshop-Gruppen zur Sprache bringen. Neben Oliver Britz und Térez Jánossy standen hier auch Martin Heumüller, Fachprojektleiter Leirungen und Dr. Reinhart Ruge, stellvertretender Leiter Recht, von 50Hertz sowie Thomas Schierbaum und Sebastian Krug vom Umweltplanungsbüro IBUe zur Verfügung. Thematisiert wurde unter anderem die Beachtung der in der Region beheimateten Zug- und Greifvögel, die Regelung von Dienstbarkeiten, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie Ausgleichszahlungen für Gemeinden. Die Ergebnisse wurden zum Schluss im Plenum durch eine Gruppensprecherin und einen Gruppensprecher der jeweiligen Workshop-Gruppe vorgestellt.

„Die Veranstaltung heute ist der Auftakt zu einem Dialogprozess, der während des Genehmigungsverfahrens kontinuierlich weitergeführt werden soll. 50Hertz bietet an, auf Einladung von Gemeinden oder Bürgerinitiativen die Planungen im Detail vorzustellen“, sagte Herr Dr. Manthey, Verantwortlicher Projektkommunikation, während der Veranstaltung. Die Veranstaltung wird mit allen angesprochenen Themen, Anmerkungen und Hinweisen dokumentiert, und auf dieser Webseite zu einem späteren Zeitpunkt zum Download bereitgestellt.

Mehr lesen