Icon - Instagram

06.03.2014

Ortstermin in Birkenwerder

Mit dem Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Autobahn A10 vom Dezember 2013 steht fest: Die bestehenden 220-kV-Freileitungen am Meisenweg in Birkenwerder müssen der Autobahn weichen und um 15 Meter verschoben werden. Auf Einladung der Bürgerinitiative (BI) A10 Nord trafen sich dort am 6. März 2014 die BI-Sprecher mit Vertretern des Wirtschaftsministeriums aus Potsdam, dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe aus Cottbus, Bürgermeister Hartung aus Hohen-Neuendorf, einigen Anwohnern und Vertretern von 50Hertz zum Ortstermin. Alle Seiten bemühen sich derzeit um eine Lösung zum Vorteil der Anlieger, nachdem die von der BI ins Gespräch gebrachte Einhausung der Autobahn verworfen wurde. Der Dialog soll im April fortgesetzt werden.