07.10.2013

Offshore-Rettungshubschrauber für die Ostsee

Güttin/Berlin – Der für die deutsche Ostsee zuständige Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz stellt seit 1. Oktober gemeinsam mit der DRF Luftrettung einen speziell ausgerüsteten Rettungshubschrauber für den Einsatz auf See bereit. Der Hubschrauber ist in Güttin auf der Insel Rügen stationiert und verbessert die Rettungskette für die an der Entwicklung der Offshore-Windenergie Beteiligten. Zwei Hubschrauberpiloten, ein Winch Operator und ein Notarzt halten sich Tag für Tag rund um die Uhr für Notfalleinsätze im Baufeld bereit. Im Beisein der Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich aus dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern wurde der Hubschrauber heute offiziell in Betrieb genommen.

Der Energieversorger EnBW beteiligt sich während der Bauphase für den Windpark EnBW Baltic 2 zur Hälfte an den Kosten für die Bereitstellung des Rettungshubschraubers. Sowohl die Arbeiten für den Windpark als auch die Arbeiten für den Netzanschluss des zweiten deutschen Offshore-Windparks in der Ostsee, EnBW Baltic 2, gehen voran. Mehrere Seekabellängen für die von 50Hertz zu errichtende Anbindung an das Höchstspannungsnetz in Bentwisch bei Rostock sind gelegt. Muffen verbinden bereits Kabellängen.

Pressemitteilung als PDF-Datei