17.02.2014

50Hertz zu Gast bei der Gemeindeversammlung in Dreesch

50Hertz zu Gast bei der Gemeindeversammlung in Dreesch
50Hertz hat die Bürgerinnen und Bürger von Dreesch auf der Gemeindeversammlung am 15. Februar 2014 erstmals über das Projekt und den aktuellen Planungsstand informiert. Projektleiterin Teréz Jánossy und Dirk Manthey von der Projektkommunikation berichteten über den gesetzlichen Rahmen, die Ermittlung des Bedarfs im Netzentwicklungsplan und das neue Verfahren nach dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG). Beide luden die rund 40 Anwesenden auch zur Informationsveranstaltung am 11. März in Prenzlau ein. Dort besteht Gelegenheit, in mehreren Workshops die aktuellen Karten und Planungen ausgiebig in Augenschein zu nehmen und Fragen zu stellen.

Mit Rücksicht auf das weitere Programm der Gemeindeversammlung war der Besuch von 50Hertz auf eine gute Stunde beschränkt. Die Fragen der Teilnehmenden an 50Hertz drehten sich um eine mögliche Geräuschentwicklung der neuen Leitung, den Ablauf des weiteren Verfahrens und im Schwerpunkt um die möglichen Trassenkorridore für den Verlauf der neuen Freileitung.

Bislang hat die Suche nach möglichen Trassenkorridoren drei denkbare Alternativen ergeben. Neben der Bestandstrasse, die heute das Dorf mittig quert, möchte 50Hertz mit den Einwohnern über die Alternative sprechen, Dreesch östlich oder westlich zu passieren – um dann wieder zur alten Bestandstrasse zurückzukehren. Derzeit werden die Unterlagen für einen offiziellen Antrag erarbeitet. 50Hertz ist sehr daran interessiert, den Dialog über den geeignetsten Trassenkorridor fortzusetzen.