07.09.2015

Bundesnetzagentur bestätigt Bedarf

Bundesnetzagentur bestätigt Bedarf
Die Bundesnetzagentur hat die Notwendigkeit der östlichen Gleichstromverbindung zwischen Sachsen-Anhalt und Bayern grundsätzlich bestätigt. Dies geht aus dem am vergangenen Freitag veröffentlichten Netzentwicklungsplan Strom 2024 hervor.

Welche Bedeutung der Erdverkabelung zukommt und in wie weit bestehende Leitungstrassen genutzt werden, ist indes über eine Änderung des Bundesbedarfsplangesetzes zu regeln. Hier soll auch die Entscheidung zum südlichen Endpunkt der Leitung fallen.

Zur Presseinfo der Bundesnetzagentur
Zum Netzentwicklungsplan 2024