Icon - Instagram

04.12.2014

Schleizer bekamen reichlich Gelegenheit für Fragen

Thüringer Bürger haben sich über aktuelle Planung zu Korridor D informiert

Schleizer bekamen reichlich Gelegenheit für Fragen
Schleiz. Der Bedarf an Gleichstromleitungen, Möglichkeiten der Erdverkabelung und Abstände zur Wohnbebauung waren die am häufigsten gestellten Fragen der Bürgerinnen und Bürger aus dem thüringischen Schleiz. Antworten gaben die Vertreter des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz am 1. Dezember 2014 in der Schleizer Wisentahalle.

Das besondere World-Café-Format der Veranstaltung ermöglichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Diskussion auf Augenhöhe: In wechselnden Gruppen wurden an acht Tischen die wichtigsten Fragen rund um das Projekt besprochen. Die Moderation hatte das Unabhängige Institut für Umweltfragen (UfU) aus Berlin übernommen.

Die Gespräche belegten das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger nicht nur an der Notwendigkeit der Gleichstromverbindung, sondern auch an weiteren Informationen zur Korridorfindung, Interpretation von Gutachten oder gesundheitlichen Aspekten.

Trotz weiterhin vorhandener Skepsis: Die Mitwirkung der zahlreichen Experten von 50Hertz und die Möglichkeit sich einzubringen begriffen viele Anwesende als Wertschätzung. Wie aktuell und wichtig das Thema Gleichstromverbindung für die Schleizer ist, spiegelte sich auch in der hohen Zahl von rund 150 Teilnehmenden wider.

Im Nachgang erstellt 50Hertz in den kommenden Wochen eine Dokumentation der Veranstaltung. Dabei werden die häufigsten Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zusammengefasst. Natürlich gilt: Alle Hinweise der Bevölkerung zu Trassenverlauf, Technik und weiterem Vorgehen werden auf ihre Machbarkeit geprüft und, wenn möglich, bei der weiteren Planung berücksichtigt.

Pressekontakt

Axel Happe

Öffentlichkeitsbeteiligung

Axel Happe
Tel: +49 (0) 30 5150-3414
Fax: +49 (0) 30 5150-2199
E-Mail: axel.happe@50hertz.com