Icon - Instagram

Verbindung zwischen Deutschland (50Hertz) und Tschechien (ČEPS)

Schema der Verbindungsleitung zwischen 50Hertz und ČEPS Schema der Verbindungsleitung zwischen 50Hertz und ČEPS
Zwischen dem Übertragungsnetz von 50Hertz und dem des tschechischen Übertragungsnetzbetreibers ČEPS gibt es eine grenzüberschreitende Stromleitung (siehe Grafik). Diese Wechselstromleitung zwischen dem Umspannwerk Röhrsdorf (Deutschland) von 50Hertz und dem Umspannwerk Hradec (Tschechien) von ČEPS  ist seit dem Jahr 1959 in Betrieb. Zunächst nahm diese Leitung mit einer Nennspannung von 220 kV den Betrieb auf. Im Jahr 1976 wurde die Leitung dann auf eine Betriebsspannung von 380 kV umgestellt, mit der sie bis heute betrieben wird.

Zur besseren Steuerung der grenzüberschreitenden Stromflüsse installieren 50Hertz und ČEPS an dem Interkonnektor nach Tschechien Phasenschiebertransformatoren (PST), die koordiniert betrieben werden. Die ersten PST an der deutsch-tschechischen Verbindungsleitung sind durch ČEPS im Umspannwerk in Hradec im Januar 2017 in Betrieb genommen worden. Auf deutscher Seite ist Ende 2017 die Inbetriebnahme von zwei PST durch 50Hertz im Umspannwerk in Röhrsdorf erfolgt. Nach einem Umbau des Umspannwerkes in Röhrsdorf, der voraussichtlich weitere zwei Jahre in Anspruch nehmen wird, sollen die PST auch in andere Leitungen im Südraum der 50Hertz-Regelzone eingebunden werden. Dies wird eine verbesserte Auslastung dieser Leitungen ermöglichen.

Weitere Informationen zu den PST-Projekten von 50Hertz und ČEPS:

Pressemitteilung: 50Hertz nimmt Phasenschiebertransformatoren in Röhrsdorf in Betrieb

Pressemitteilung: 50Hertz installiert ersten Phasenschiebertransformator im Umspannwerk Röhrsdorf

Pressemitteilung: Phasenschiebertransformatoren steuern Stromflüsse zwischen den Übertragungsnetzen von 50Hertz und ČEPS

Pressemitteilung: Baugenehmigung für Phasenschieber erteilt