Icon - Instagram

10.03.2015

Erste Genehmigung für Offshore-Kabelprojekt Ostwind 1

Schweriner Energieministeriums erteilt 50Hertz Planfeststellungsbeschluss für die Landtrasse / Baubeginn für Ostwind 1 im Frühjahr geplant

Erste Genehmigung für Offshore-Kabelprojekt Ostwind 1

Berlin – 50Hertz hat am Montag (9. März) den Planfeststellungsbeschluss für die Landtrasse für das Offshore-Kabelprojekt Ostwind 1 vom Energieministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Die zuständige Genehmigungsbehörde hat damit grünes Licht für den Bau und Betrieb des drei Kilometer langen Trassenabschnitts gegeben. „Wir freuen uns sehr, dass nach Monaten harter Arbeit dieser Beschluss nun vorliegt und wir somit auch die entsprechende Planungssicherheit für die nächsten notwendigen Schritte haben“, so Jens Regiment, Projektleiter Genehmigung von 50Hertz. Der Baustart für die Landtrasse wird im Frühjahr stattfinden.

Die Verantwortlichen bei 50Hertz gehen davon aus, dass der Planfeststellungsbeschluss für die Seetrasse innerhalb der 12-Seemeilen-Zone bis Ende April vom ebenfalls zuständigen Energieministerium erteilt wird.

Die Genehmigung für die Seetrasse in der ausschließlichen Wirtschaftszone erteilt das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) als zuständige Genehmigungsbehörde. Der Erörterungstermin

Die zuständigen Genehmigungsbehörden für Errichtung und Betrieb der Netzanschlüsse sind das Energieministerium von Mecklenburg-Vorpommern, für die Landtrasse und die Seetrasse im Bereich des Küstenmeeres, sowie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), für die Seetrasse im Bereich der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ).

 

Pressekontakt

Siegfried Wagner

50Hertz Transmission GmbH

Siegfried Wagner
Tel: +49 (0) 30 5150-3129
Fax: +49 (0) 30 5150-2199
E-Mail: siegfried.wagner@50hertz.com