31.10.2016

50Hertz-Stellungnahme zum Impulspapier „Strom 2030"

Die Energiewende schreitet in der 50Hertz-Regelzone schnell voran. Seit 2008 hat sich der Anteil der Erneuerbaren am Stromverbrauch in dieser Region verdoppelt. Er betrug 2015 bereits mehr als 49 Prozent. Die Versorgungssicherheit blieb in dieser Zeit jedoch konstant auf einem sehr hohen Niveau. Die Störungen im 50Hertz-Netz liegen sogar unter dem Durchschnitt der deutschen Übertragungsnetzbetreiber. Diese Erfolgsgeschichte zeigt deutlich, dass die Integration der Erneuerbaren Energien erfolgreich sein kann. Wichtig dafür ist aber die konstante und konsequente Anpassung des gesamten Energiesystems an die neuen Herausforderungen.

In seiner Stellungnahme zum Impulspapier „Strom 2030“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) beschreibt 50Hertz die aus Sicht des Unternehmens in den kommenden Jahren wesentlichen Aufgaben bei der Energiewende. Die wesentlichen Handlungsfelder sind dabei die Systemführung, der Netzausbau, der Europäische Strommarkt und die Sektorkopplung.

Stellungnahme von 50Hertz zum BMWi -Impulspapier "Strom 2030"