Icon - Instagram

28.04.2017

50Hertz veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Erstmalig umfassende Darstellung des Nachhaltigkeitsmanagements beim Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz vorgelegt / Bericht setzt Leitlinien aus Deutschem Nachhaltigkeitskodex und dem UN Global Compact um / Zeitgleiche Veröffentlichung des Berichts mit Geschäftsbericht 2016 und Almanach 2016

50Hertz veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Berlin – Erstmals legt 50Hertz heute seine Aktivitäten im Nachhaltigkeitsmanagement in einem umfassenden Bericht vor. Unter dem Titel „Nachhaltigkeitsbericht 2016 – Unsere Verantwortung“ gibt der für den Norden und Osten Deutschlands verantwortliche Übertragungsnetzbetreiber einen transparenten und umfassenden Einblick in seine Nachhaltigkeitsaktivitäten. Parallel dazu veröffentlicht 50Hertz seinen Geschäftsbericht 2016 und den Almanach 2016 mit einer Vielzahl interessanter Daten, Zahlen und Fakten. 

Der Nachhaltigkeitsbericht 2016 bildet den Auftakt zu einer regelmäßigen Nachhaltigkeitsberichterstattung, die ab dem Geschäftsjahr 2017 gesetzlich verpflichtend sein wird. Dabei berücksichtigt der Bericht die zwanzig Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und orientiert sich an den internationalen Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI G4). Das Dokument zeigt außerdem, wie der Netzbetreiber die zehn Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen (UN GC) umsetzt, dem 50Hertz im April 2017 beigetreten ist.

„50Hertz steht für die erfolgreiche und sichere Integration Erneuerbarer Energien ins Stromnetz. Letztes Jahr lag der Anteil der Erneuerbaren am Stromverbrauch in unserem Netzgebiet bei rund 48 Prozent. Zu dieser Erfolgsstory unserer unmittelbaren Geschäftstätigkeit passt ein konsequentes Nachhaltigkeitsmanagement, das wir fest in unserer Unternehmensstrategie verankern, intern koordinieren und transparent nach außen kommunizieren“, erläutert Marco Nix, Geschäftsführer Finanzen und Verantwortlicher für CSR (Corporate Social Responsibility) bei 50Hertz. „Mit unserem Bericht konkretisieren wir unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten und erläutern unsere wesentlichen Themenfelder in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt, Mitarbeiter und gesellschaftliches Engagement“.

Der Bericht fokussiert die Rolle von 50Hertz als verantwortungsvoller Netzbetreiber, umweltbewusster Akteur und engagierter Partner vor Ort. Beispiel Umwelt: Mit über 500 Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen wie beispielsweise der Anpflanzung von Baumalleen, dem Bau von Nisthilfen oder dem ressourcen-schonenden Rückbau nicht mehr genutzter Gebäude oder Einrichtungen ist 50Hertz aktiv bestrebt, die Inanspruchnahme von Natur und Landschaft in den Netzausbauregionen zu kompensieren und positive Akzente vor Ort zu setzen. Dazu gehört auch das sogenannte „Ökologische Schneisenmanagement“ des Netzbetreibers, das auf eine eingriffsminimierende und ökologisch verträgliche Trassenplanung und -bewirtschaftung abzielt.

Im Rahmen der Infrastrukturentwicklung spiegelt der Bericht ebenso die Aktivitäten nach einem transparenten und akzeptanzschaffenden Dialog mit den Anspruchsgruppen des Netzausbaus wider. So legt 50Hertz einen besonderen Wert auf die offene Interaktion mit der Öffentlichkeit, um diese frühzeitig zu beteiligen, die Netzausbauplanung somit zu verbessern und dadurch die Basis für Verständnis und Akzeptanz zu legen. Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung zum SuedOstLink wurden – zum Beispiel durch Infomärkte vor Ort, durch die bundesländerübergreifende Arbeitsgruppe sowie durch viele Einzelgespräche auf der DialogMobil-Tour – Bürger, Politiker, Verbände und Kommunalverantwortliche in die Trassenplanung einbezogen. Dabei gingen 665 Hinweise ein, von welchen 560 Hinweise planungsrelevant waren und deswegen im weiteren Verlauf des Projektes berücksichtigt werden können.

Auf lokaler Ebene engagiert sich 50Hertz außerdem in den Bereichen Jugend und Soziales, Energie- und Umweltbildung sowie Kultur. So unterstützt der Netzbetreiber zahlreiche Initiativen, Vereine und Organisationen wie beispielsweise den Rennsteig-Herbstlauf im Thüringer Wald. Als Arbeitgeber setzt 50Hertz zudem Akzente bei der betrieblichen Mitbestimmung: So wurde im Dezember 2016 zum ersten Mal eine Jugend- und Auszubildendenvertretung etabliert, um die Interessen der jungen Belegschaft wahrzunehmen und den internen Dialog mit allen Mitarbeitern weiter auszubauen.

Weitere Informationen und Darstellungen zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten von 50Hertz finden Sie unter csr.50hertz.com.

Der Geschäftsbericht 2016, Almanach 2016 und Nachhaltigkeitsbericht 2016 stehen als PDF-Dokumente in deutscher und englischer Sprache zum Download zur Verfügung

Pressemitteilung als pdf-Datei


Pressekontakt

Volker Kamm

Pressesprecher

Volker Kamm
Tel: +49 (0) 30 5150-3417
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: volker.kamm@50hertz.com