Aktuelle Meldung

Erstes Ostwind-1-Seekabel erreicht Lubmin

Erstes Ostwind-1-Seekabel erreicht Lubmin 19.12.2016

Heute wurde das erste Seekabel für das 50Hertz-Netzanschlussvorhaben Ostwind 1 erfolgreich in Lubmin angelandet. Dafür hatte sich das Kabellegeschiff BODO CONSTRUCTOR bereits in der vergangenen Woche etwa 800 Meter vor der Strandlinie am boddenseitigen Ende des vorbereiteten Anlandungsleerrohres in Position gebracht.

Weiterlesen 

Vom Meer an Land ins Übertragungsnetz

50Hertz ist verantwortlich für den Netzanschluss aller Windparks in der Ostsee. Der erste kommerzielle Offshore-Windpark in der Ostsee, EnBW Baltic 1, ist seit 2. Mai 2011 offiziell in Betrieb. Die 21 Windkraftanlagen mit 2,3 MW geben eine Leistung von rund 50 MW ab. Damit können rund 50.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Seit Ende 2015 ist nun auch der Offshore-Windpark Baltic 2 am Netz. Weitere Projekte befinden sich zudem im Bau beziehungsweise in der Planung.
Offshore Übersicht der Projekte in der Ostsee. Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Karte.

Infobox

Genehmigung, Haftungsregelung & Offshore-Netzentwicklungsplan

Über die Zulassung von Offshore-Windenergieanlagen entscheidet das  Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), wenn die Windparks im Bereich der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) liegen. Für die Genehmigung von Anlagen innerhalb der 12-Seemeilen-Grenze sind hingegen die jeweiligen Bundesländer zuständig. Für die Ostsee sind dies Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Die Bedingungen für den Ausbau der Offshore-Windenergie hat der Gesetzgeber festgelegt. So gibt es eine Haftungsregelung. Danach müssen die Übertragungsnetzbetreiber Schadensersatz leisten, wenn Windmüller ihren auf See produzierten Strom nicht zum Verbraucher transportieren können, weil die Stromleitung nicht fertig oder länger gestört ist. Für solche möglichen Entschädigungen müssen sich die Netzbetreiber versichern. Der Offshore-Netzentwicklungsplan ist ein weiterer Meilenstein für verlässliche Rahmenbedingungen beim Ausbau der Erneuerbaren Energien auf See. Der 2013 erstmals erarbeitete Offshore-Netzentwicklungsplan legt Ort und Größe zukünftiger Netzanschlüsse verbindlich fest. Damit wurde erstmals die Entwicklung des Übertragungsnetzes an Land, die räumliche Planung auf See und die technischen Rahmenbedingungen zu einer nachhaltigen Planung mit detaillierten Angaben zu Beschaffenheit, zeitlicher Staffelung, Realisierungszeiten und Kosten der für die nächsten zehn beziehungsweise 20 Jahre notwendigen Vorhaben zusammengefügt.

Kontakt

Haben Sie Fragen?

Siegfried Wagner

50Hertz Transmission GmbH

Siegfried Wagner
Tel: +49 30 5150-3129
Fax: +49 30 5150-2199
E-Mail: siegfried.wagner@50hertz.com