Icon - Instagram

Windenergie

Die Windenergie ist in Deutschland dominierend auf dem Gebiet der regenerativen Stromerzeuger. Inzwischen sind zum Jahresende 2016 in Deutschland Windenergieanlagen (WEA) an Land mit einer Leistung von rund 42.346 Megawatt installiert. Hinzu kommen bei 50Hertz WEA auf See (offshore) Anlagen mit rund 336 Megawatt. Bereits heute speisen in der Regelzone von 50Hertz rund 40 Prozent aller in Deutschland installierten Windenergieanlagen in die Mittel- und Hochspannungsnetze der regionalen Verteilungsnetzbetreiber und in das Höchstspannungsnetz des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz ein.

Anders als bei konventionellen Kraftwerken oder der regenerativen Stromerzeugung aus Biomasse unterliegt die Stromerzeugung durch Windenergieanlagen jedoch starken Schwankungen. Dies hat zur Folge, dass die durch Wind erzeugte elektrische Energie selten der jeweiligen Nachfrage entspricht. Die Betreiber der deutschen Energieversorgungsnetze sind jedoch laut Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verpflichtet, jeglichen erneuerbar erzeugten Strom ins Netz aufzunehmen. Um Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht zu halten, müssen die Übertragungsnetzbetreiber die hohen windbedingten Fluktuationen ausgleichen.

Für diesen Ausgleich sorgt 50Hertz als regelzonenverantwortlicher Übertragungsnetzbetreiber in den ostdeutschen Bundesländern sowie in Berlin und Hamburg. Dabei handelt es sich in erster Linie um den Ausgleich von Windenergie, zunehmend aber auch um den Ausgleich von fluktuierender Energie aus Solaranlagen.

Die hohen windbedingten Fluktuationen der eingespeisten Leistung sind entscheidend für den Ausgleichsbedarf und damit ein wesentlicher Kostentreiber.

Im Folgenden finden Sie einige wesentliche Eckzahlen zur Windenergie in der Regelzone von 50Hertz.

Regelzone 50Hertz Transmission - Eckzahlen zur Windenergie 2014 bis 2016

Beschreibung 2014  2015 2016 
Maximale Einspeisung von WEA 11.972 MW  12.832 MW 13.398 MW 
Minimale Einspeisung von WEA 0 MW  9 MW 25 MW 
Größter Viertelstundensprung von WEA +1.267 MW /
-979 MW
+1.191 MW /
-1.395 MW 
 +2.130 MW /
-2.487 MW
Größter Stundensprung von WEA +2.238 MW /
-2.414 MW
+2.017 MW /
-2.421 MW 
+3.107 MW /
-3.137 MW 
Größter Tagessprung verursacht durch WEA +8.789 MW
+10.277 MW   +8.382 MW
Installierte Leistung WEA Onshore 14.749 MW
15.771 MW   16.793 MW
Installierte Leistung WEA Offshore 48 MW
 336 MW 336 MW 

Angaben auf Basis der Hochrechnungsistwerte (¼-h-Leistungs-Mittelwerte). Die Werte beziehen sich auf Windenergie inklusive Direktvermarktung.

Die Prognosewerte und die Hochrechnungsistwerte für die Windenergieeinspeisung in der Regelzone von 50Hertz können den folgenden Seiten entnommen werden:

Maßgeblich für die endgültige EEG-Abrechnung sind die entsprechenden Testate in Verbindung mit den Einspeisezeitreihen.
Unter dem Punkt EEG-Anlagenstammdaten werden zudem die in der Regelzone von 50Hertz installierten EEG-Anlagen veröffentlicht. Dort sind Anlagen, die eine Förderung nach dem EEG erhalten, u. a. nach Netzbetreibern, Energieträgern (Wasserkraft-, Gas-, Biomasse-, Geothermie-, Wind- und Solaranlagen), Spannungsebene, Bundesland und Inbetriebnahmejahr gelistet.

Ansprechpartnerin

Kerstin Maria Rippel

Leiterin Kommunikation und Public Affairs

Kerstin Maria Rippel
Tel: +49 (0) 30-5150-3418
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: kerstin.rippel@50hertz.com