Icon - Instagram

20.06.2013

Offshore-Windparkbetreiber stärken mit den Netzbetreibern TenneT und 50Hertz die Zusammenarbeit zum gemeinsamen Ausbau der Offshore-Windenergie in der Nord- und Ostsee

Berlin, Bayreuth, Offshore-Windparkbetreiber und Übertragungsnetzbetreiber für die Nord- und Ostsee wollen gemeinsam den Weg für eine stetige Entwicklung der Offshore-Windenergie ebnen. Auf Initiative von TenneT haben die AG Betreiber, TenneT und 50Hertz hierzu jetzt eine enge Kooperation beschlossen, um den Ausbau der Offshore-Windenergie effizient zu verstetigen und die entstehenden Anbindungskapazitäten effektiv zu nutzen. „Die enge Zusammenarbeit mit den Windpark-Betreibern ist uns sehr wichtig. Nur gemeinsam können wir Wege finden, um den Ausbau der Offshore-Windenergie gleichmäßig voran zu bringen. Ich bin sicher, wir werden der Politik hierzu realistische Vorschläge aufzeigen können und damit dazu beitragen, dass die Offshore-Windenergie einen wichtigen Beitrag für die Energieversorgung der Zukunft leisten kann“, sagte Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung von TenneT. Und Jörg Buddenberg, Sprecher der AG Betreiber, ergänzte: „Der gemeinsame Schulterschluss ist für uns als Investoren in politischer, technischer und volkswirtschaftlicher Hinsicht von herausragender Bedeutung, um einen system- und damit kosteneffizienten Ausbau der Offshore-Windenergie und der Netzanschlüsse sicherzustellen.“ „Eine Verstetigung der Entwicklung ist volkswirtschaftlich sinnvoll und bietet den Investoren auch die notwendige Planungssicherheit“, ergänzt Boris Schucht, CEO von 50Hertz.

In drei Projektgruppen zu unterschiedlichen Schwerpunkten sollen in den nächsten Wochen entsprechende Maßnahmen identifiziert und Lösungsvorschläge entwickelt werden. Noch bis Herbst wollen die Kooperationspartner Vorschläge zur Verstetigung des Offshore-Ausbaus, zur effizienten Nutzung der bereits entstehenden Netzanbindungskapazität und zur Kostendegression bei Ausbau und Anbindung der Windenenergie auf See vorlegen.

Die auf See erzeugte Windenergie ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Ca. 3 GW Offshore-Leistung sind momentan in Realisierung und werden bis Ende 2015 vollständig installiert sein. Bis 2023 sollen Offshore-Windenergieanlagen mit einer Kapazität von bis zu 14 Gigawatt entstehen und angeschlossen werden (Szenariorahmen Offshore-Netzentwicklungsplan).

Über 50Hertz
50Hertz sorgt für den Betrieb und den Ausbau des Übertragungsnetzes und ist für die Führung des elektrischen Gesamtsystems auf den Gebieten der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verantwortlich. Als Übertragungsnetzbetreiber im Herzen Europas steht 50Hertz für die sichere Integration der erneuerbaren Energien, die Entwicklung des europäischen Strommarktes und den Erhalt eines hohen Versorgungssicherheitsstandards. Anteilseigner sind seit 2010 der belgische Netzbetreiber Elia (60 Prozent) sowie der australische Infrastrukturfonds IFM (40 Prozent). Als europäischer Übertragungsnetzbetreiber ist 50Hertz Teil der Elia Group und Mitglied im europäischen Verband ENTSO-E.

Über TenneT:
TenneT ist der erste grenzüberschreitende Übertragungsnetzbetreiber für Strom in Europa. Mit ungefähr 20.000 Kilometern an Hoch- und Höchstspannungsleitungen und 36 Millionen Endverbrauchern in den Niederlanden und in Deutschland gehört das Unternehmen zu den größten Netzbetreibern in Europa. Sein Fokus richtet sich auf die Entwicklung eines nordwesteuropäischen Energiemarktes und auf die Integration erneuerbarer Energie.

Über die AG Betreiber
Die AG Betreiber vereint als Teil der Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE diejenigen Unternehmen, die dauerhaft Offshore-Windparks in Deutschland betreiben und entsprechende Investitionsentscheidungen getroffen und Verträge abgeschlossen haben. Die vertretenen Unternehmen verfügen über Spezialkenntnisse in wirtschaftlicher wie technischer Hinsicht und somit detaillierte Einsicht in die aktuellen Entwicklungen der Offshore-Branche. Das Portfolio der AG Betreiber umfasst bereits heute einen Großteil der weltweit installierten Offshore-Windkraftkapazitäten – davon ca. acht Gigawatt in Deutschland. Zu ihren Mitgliedern gehören: BARD Engineering GmbH, DONG Energy Renewables Germany GmbH, EnBW Erneuerbare und Konventionelle Erzeugung AG, E.ON Climate & Renewables Central Europe GmbH, EWE VERTRIEB GmbH, IBERDROLA Renovables Offshore Deutschland GmbH, RWE Innogy GmbH, SWM Stadtwerke München GmbH, Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH & Co. KG, Vattenfall Europe Windkraft GmbH und WindMW GmbH. Die Unternehmen sind als Entwickler, Errichter und Betreiber entlang der gesamten Offshore-Wertschöpfungskette tätig und investieren hierfür mehrere Milliarden Euro. Sprecher der im Jahr 2010 gegründeten AG Betreiber sind Herr Dr. Jörg Buddenberg (EWE) und stellv. Herr Georg Friedrichs (Vattenfall).

Mehr lesen