Unternehmen

50Hertz sorgt für den Betrieb, die Instandhaltung, die Planung und den Ausbau des 380/220-Kilovolt-Übertragungsnetzes im Norden und Osten Deutschlands. Unser Netz erstreckt sich über eine Fläche von 109.360 km² und hat eine Länge von rund 10.000 km, das entspricht etwa der Strecke von Berlin nach Rio de Janeiro. Es sichert die Netzintegration von etwa 40% der gesamten in Deutschland installierten Windkraftleistung. Wir sorgen für eine sichere Stromversorgung von rund 18 Millionen Menschen – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr.
Aufgaben von 50Hertz

Aufgaben von 50Hertz

Sei es der Betrieb und Ausbau des Übertragungsnetzes oder die ausgeglichene Balance zwischen Frequenz und Spannung: Ein Übertragungsnetzbetreiber bildet die Schnittstelle zwischen Energie-Erzeugern und Verbrauchern.

Zur Animation
Engagement

Engagement

Verantwortungsbewusstes Handeln ist die Grundlage unserer täglichen Arbeit. Aber wir leisten noch mehr: Als moderner Übertragungsnetzbetreiber setzen wir uns aktiv und vorausschauend für einen nachhaltigen Klimaschutz und soziale Belange ein.

Mehr erfahren
Karriere

Karriere

Anspruchsvolle Aufgaben, ein engagiertes Team und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten:50Hertz bietet Berufseinsteigern und Berufserfahrenen Jobs mit Perspektive.

Hier gelangen Sie zu den Stellenangeboten

Aufgaben von 50Hertz

Wir sorgen für Stabilität

Eine unserer Kernaufgabe ist es, das Verhältnis von Frequenz und Spannung innerhalb der zulässigen Toleranzen stabil zu halten. Unsere rund 800 Mitarbeiter bei 50Hertz sorgen für die stete Verfügbarkeit des Stroms, den kostengünstigen Stromtransport in die Verbrauchszentren und die vollständige Aufnahme erneuerbaren Stroms. Dafür bauen wir das Netz bedarfsgerecht aus und sind mit unserem Regionalmanagement direkt vor Ort präsent.

Wir fördern die Integration erneuerbarer Energien

Unser Netzgebiet ist aufgrund der hohen Produktion erneuerbarer Energien eine der größten Stromexportregionen in Europa. Bis 2020 sollen 30 Prozent der Stromerzeugung in Deutschland durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Bereits heute werden 40 Prozent der deutschlandweit installierten Windkraftleistung in unser Netz eingespeist. Auch Photovoltaikanlagen nehmen eine nachhaltig rasante Entwicklung. Des Weiteren integrieren wir die seit 2010 neu entstehenden Offshore-Windparks in der Ostsee in das Übertragungsnetz.

Wir machen uns stark für den Strommarkt

50Hertz ist als Übertragungsnetzbetreiber an der Strombörse EPEX aktiv und erhöht damit maßgeblich die Liquidität des Strommarktes. Als Katalysator für den Strommarkt übernehmen wir zentrale Funktionen für das Zusammenspiel der Marktakteure, stellen allen Partnern transparent Informationen zur Verfügung und stärken somit den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Wir planen das Netz der Zukunft

Für Ihre sichere Stromversorgung planen wir derzeit den Neubau von drei 380-Kilovolt-Höchstspannungsfreileitungen: Die Windsammelschiene zwischen Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg, die Uckermarkleitung, die Strom aus dem Raum Prenzlau in Brandenburg nach Neuenhagen bei Berlin transportieren wird, und die Thüringer Strombrücke von Halle nach Schweinfurt in Bayern.

Wir sind vernetzt mit Europa

Aufgrund seiner zentralen Lage hat 50Hertz für den europäischen Stromaustausch eine wichtige Funktion: Unser Unternehmen verbindet die Netze von Dänemark, Polen, Tschechien mit Deutschland sowie Skandinavien mit dem europäischen Festland. Wir sind treibende Kraft bei der Entwicklung der europäischen Regionalmärkte speziell in Nord- und in Zentralosteuropa. Weiterhin ist 50Hertz ein verlässlicher Partner im europäischen Verband der Stromtransportnetze (European Network of Transmission System Operators for Electricity, ENTSO-E).

Infobox

Das deutsche Stromnetz

Das deutsche Stromnetz besteht aus vier Ebenen. In der obersten Ebene, den überregionalen Übertragungsnetzen, wird der Strom mit einer Höchstspannung von 380 beziehungsweise 220 Kilovolt von den Großkraftwerken über große Entfernungen zu den Verbrauchsschwerpunkten übertragen – auch zu den europäischen Nachbarn. Die zweite Ebene decken die Verteilnetze der regionalen Stromversorgungsunternehmen ab. Sie verteilen den Strom mit einer Spannung von 110 Kilovolt (Hochspannung) in einem größeren Gebiet und versorgen die Großindustrie. Ebene drei sind die lokalen Netze (Mittelspannung mit weniger als 110 Kilovolt), die Industrie und Gewerbe versorgen. Die unterste Spannungsebene (Niederspannung mit weniger als 1 Kilovolt) ist für die Versorgung von Haushalten und kleinerem Gewerbe zuständig. Die verschiedenen Spannungsebenen sind durch Umspannwerke miteinander verbunden. Hier wird die Spannung in eine höhere und niedrigere Spannung umgewandelt.