Pressemitteilungen
2016
  • 14.10.2016

    EEG-Umlage 2017 beträgt 6,880 Cent pro Kilowattstunde

    Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben heute die Prognose der 2017 zu erwartenden Einspeisung aus regenerativen Stromerzeugungsanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie die daraus resultierende EEG-Umlage für das Jahr 2017 veröffentlicht. Darüber hinaus wurde die EEG-Mittelfristprognose (EEG-Vorschau) veröffentlicht. Sie beinhaltet die wahrscheinliche Entwicklung der Einspeisung aus regenerativen Stromerzeugungsanlagen nach dem EEG für die nächsten fünf Jahre. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben werden unter anderem Prognosedaten zur installierten Leistung, der eingespeisten Jahresarbeit, der an die Anlagenbetreiber auszuzahlenden finanziellen Förderung sowie zum Letztverbraucherabsatz veröffentlicht.

    Weiterlesen 

  • 06.09.2016

    Digitalisierung ein Schlüssel zur Energiewende

    Digitalisierung ein Schlüssel zur Energiewende
    Im Zuge der fortschreitenden Energiewende erlangt die Digitalisierung einen immer größeren Stellenwert. Die Fachwelt ist sich darin einig, dass die Digitalisierung letztlich einer der Schlüssel zum endgültigen Erfolg sein wird. Das dazu gerade beschlossene Gesetz war unter anderem eines der Themen während der nunmehr 9. Systemsicherheitskonferenz, zu der 50Hertz in diesem Jahr am 5. und 6. September nach Erfurt eingeladen hatte.

    Weiterlesen 

  • 15.07.2016

    Gemeinsamer Einsatz von Sekundärregelleistung in Deutschland und Österreich: Pilotprojekt ist Vorreiter in EU

    Diese Zusammenarbeit ist richtungsweisend im Hinblick auf die europäische Guideline on Electricity Balancing, die sich aktuell in der Umsetzung befindet. Sie zielt auf eine engere Zusammenarbeit der europäischen Übertragungsnetzbetreiber zur Schaffung eines EU-Binnenmarkts für Regelleistung ab. Die SRL-Kooperation Deutschland-Österreich nimmt damit zukünftige Anforderungen vorweg und stellt die Weichen für einen harmonisierten europäischen Regelleistungsmarkt.

    Weiterlesen 

  • 30.06.2016

    Kurzschluss in Berliner Umspannwerk - Versorgungssicherheit zu jeder Zeit gewährleistet

    Berlin - Im Umspannwerk Teufelsbruch kam es während des Vormittags zu einem Kurzschluss, der entsprechend der technischen Regeln für Übertragungsnetzbetreiber beherrscht wurde. In der Folge kam es allerdings dennoch vereinzelt zur Beeinträchtigung von einzelnen Verbrauchern, die empfindlich auf kurzzeitige Schwankungen im Netz reagieren. Hier waren beispielsweise Ampelanlagen in Teilen des Berliner Stadtgebiets betroffen. Die Versorgungssicherheit war zu jeder Zeit gewährleistet.

    Weiterlesen 

  • 29.06.2016

    50Hertz kündigt Bilanzkreisvertrag mit Care Energy AG

    Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz hat den Bilanzkreisvertrag mit dem Elektrizitätsversorgungsunternehmen Care Energy AG am heutigen 28. Juni 2016 mit Ablauf 24.00 Uhr gekündigt. Grund sind ausstehende EEG-Abschlagsrechnungen der Care Energy AG für die Monate März und April 2016. Die Zahlungsfrist lief am 21. Juni 2016 ab und war sogar noch einmal bis 27. Juni verlängert worden. Eine Zahlung erfolgte nicht. Daher wurde der Bilanzkreisvertrag gekündigt.

    Weiterlesen 

  • 24.06.2016

    Elektrisches Rückgrat der Hauptstadt wird verstärkt

    380-Kilovolt-Kabeltunnel wird vom Umspannwerk Mitte bis zur Rudolf-Wissell-Brücke (A100) verlängert  //  Kapazitätserhöhung stärkt Versorgungssicherheit Berlins durch erneuerbaren Strom aus dem Nordosten Deutschlands // Unterirdische Bauweise minimiert Beeinträchtigung für Anrainer und Verkehr

    Weiterlesen 

  • 12.05.2016

    Uckermarkleitung: Mögliche Auswirkungen auf drei europäische Vogelschutzgebiete werden weiter untersucht

    Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichtes liegt vor  /  Anprallrisiko der betroffenen Vogelarten muss differenzierter bewertet werden  /  Auswirkungen auf Vogelschutzgebiete Unteres Odertal, Schorfheide-Chorin und Randow-Welse-Bruch werden detaillierter untersucht   /   Keine Beanstandungen des Gerichts bei Trassenführung und Abwägung von technischen Alternativen

    Weiterlesen 

  • 13.04.2016

    Meilenstein zur besseren Lastflusssteuerung zwischen deutschem und polnischem Stromübertragungsnetz

    Stromübertragungsnetzbetreiber PSE und 50Hertz starten Betrieb von Phasenschiebern auf südlicher deutsch-polnischer Verbindungsleitung / Um notwendige Umbauarbeiten in den Umspannwerken Vierraden (Deutschland) und Krajnik (Polen) zu ermöglichen und zur effizienteren Lastflusssteuerung wird die nördliche Verbindungsleitung zwischen Vierraden und Krajnik bis ins Jahr 2018 abgeschaltet / Netzbetreiber erwarten durch diese Maßnahmen mehr Möglichkeiten zum grenzüberschreitenden Stromhandel

    Weiterlesen 

  • 12.04.2016

    Unternehmensanleihe über 750 Millionen Euro emittiert

    Die Eurogrid GmbH, Muttergesellschaft des für den Norden und Osten Deutschlands zuständigen Stromübertragungsnetzbetreibers 50Hertz, hat am 11. April eine Unternehmensanleihe in Höhe von 750 Millionen Euro mit zwölf Jahren Laufzeit zu einem Zinssatz von 1,5% aufgelegt. Die gestrige Emission erfolgte über die Luxemburger Börse, an der die Anleihe – wie alle bisherigen – in Zukunft auch gehandelt wird. Die Anleihe wurde mit Unterstützung von fünf Kernbanken der Unternehmensgruppe bei Investoren aus mehr als 25 Ländern platziert.

    Weiterlesen 

  • 14.03.2016

    Mit Rekord-Investitionen in den Netzausbau treibt 50Hertz die Energiewende auch 2015 voran

    Mit Rekord-Investitionen in den Netzausbau treibt 50Hertz die Energiewende auch 2015 voran

    Das Jahr 2015 beim Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz war ein Jahr der Superlative: Fast 50 Prozent Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch und Rekord bei den Investitionen; negativer Höchststand bei den Engpassmanagement-Kosten zur Integration der Erneuerbaren. Das geht aus der heute vorgestellten Geschäftsbilanz des für den Norden und Osten Deutschlands zuständigen Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz für das Jahr 2015 hervor.

    Weiterlesen 

  • 17.02.2016

    Windparks können am Regelenergiemarkt teilnehmen

    Windparks können am Regelenergiemarkt teilnehmen
    Zum ersten Mal sind heute in Deutschland Windparks tatsächlich in die Lage versetzt worden, am Regelenergiemarkt teilzunehmen. Der zunächst aus zwei Windparks bestehende Pool liegt im Netzgebiet des für den Norden und Osten zuständigen Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz. Vermarkter des Windstroms ist das norwegische Energieunternehmen Statkraft.

    Weiterlesen 

  • 27.01.2016

    Übertragungsnetzbetreiber vereinbaren neue Grundsätze zur Verantwortung für Gleichstromverbindungen

    27. Januar 2016 – Bayreuth, Berlin, Dortmund, Stuttgart. Die vier Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW haben sich über neue Grundsätze zur Verantwortung für den Bau und Betrieb der Gleichstromleitungen (HGÜ) verständigt. Dies geschieht vor dem Hintergrund der im Januar in Kraft getretenen gesetzlichen Regelungen für den Netzausbau. Gemeinsames Ziel der Übertragungsnetzbetreiber ist es, den für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende dringend nötigen Ausbau des Übertragungsnetzes möglichst zügig und bürgerfreundlich voranzubringen.

    Weiterlesen 

  • 21.01.2016

    Planung für die Uckermarkleitung muss überarbeitet werden

    Planung für die Uckermarkleitung muss überarbeitet werden

    Notwendigkeit und Verlauf der Trasse stehen außer Frage / Gericht sieht aber Nachbesserungsbedarf beim Vogelschutz / Naturschutzbund (Nabu) Brandenburg hatte gegen Planfeststellungsbeschluss geklagt. / Derzeit keine Möglichkeit für 50Hertz, mit dem Bau der dringend benötigten Uckermarkleitung zu beginnen.


    Weiterlesen 

Pressekontakt

Pressesprecher

Volker Kamm
Tel: +49 (0) 30-5150-3417
Fax: +49 (0) 30-5150-2199
E-Mail: volker.kamm@50hertz.com